Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Luftverkehrsbranche trifft sich
Hannover Aus der Stadt Luftverkehrsbranche trifft sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:33 08.04.2019
Hannover wirbt mit einer gut eingeführten Marke – aus Wolfenbüttel. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Zur Eröffnung der Routes Europe im Hannover Congress Centrum bemühte Finanzstaatssekretärin Doris Nordmann den Schriftsteller Arno Schmidt: „Was soll ich in New York. Ich war schon zweimal in Hannover“, hatte er gesagt. Dass die international ausgerichtete Luftverkehrsbranche die amerikanische Weltmetropole nach drei Tagen in Niedersachsen links liegen lässt, darf man ausschließen. Aber immerhin hat sie Hannover als erste Stadt in Deutschland überhaupt zum Austragungsort ihres Jahrestreffens gemacht, das mit 1200 Teilnehmern, 100 vertretenen Fluggesellschaften und 300 Flughäfen wichtigstes seiner Art ist.

Entscheidungen über Strecken und Flugziele

„Der Fokus liegt auf dem Austausch zwischen Fluggesellschaften und europäischen Flughäfen“, sagt Raoul Hille, Geschäftsführer des Airports Hannover in Langenhagen. Dabei geht es nicht zuletzt um Entscheidungen über Strecken und Flugziele. Davon will Hannover profitieren; auch Stadt und Tourismusförderung erhoffen sich Impulse. „Wir können mit den Marktchancen der Region und der hervorragenden Infrastruktur überzeugen“, sagt Hille.

Anzeige

Bisherige Standorte der Routes Europe haben profitiert

Hannovers Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, Flughafen-Geschäftsführer Raoul Hille und Finanzstaatssekretärin Doris Nordmann (von links) bei der Eröffnung der Routes Europe. Quelle: Tim Schaarschmidt

Hannover ist Nachfolger von Bilbao und hatte sich mit seiner Bewerbung gegen acht Konkurrenten durchgesetzt. „Jeder Standort, an dem die Routes Europe bisher stattfanden, kann sein Streckennetzt schneller erweitern als Konkurrenten“, sagt Steven Small, Chef der veranstaltenden UBM. Der Flughafen in Langenhagen hat seine Schwerpunkte im Reisetourismus zu den Badezielen am Mittelmeer. Beim Städtetourismus würde er gerne noch nachlegen.

Die Routes Europe ist ein Mischformat, bestehend aus einem Ausstellungsbereich, Konferenzen und Speed Datings zwischen den Teilnehmern. Der Flughafen Hannover präsentiert an seinem Stand außer vielem Anderen auch das Logo eines Likörherstellers samt dazugehörigem Wappentier im Großformat. Das hätte man jetzt anderswo als in Hannover verortet – weiter östlich in Niedersachsen, um genauer zu sein. „Wir werben bei internationalen Auftritten immer damit, weil jeder die Marke kennt“, sagt Jens Seidel, Leiter der Vertriebskoordination.

Ganz auf das Congress Centrum beschränkt ist das Branchentreffen für die Gäste nicht. Am Montagabend steht ein Empfang durch Oberbürgermeister Stefan Schostok in der Halle des Neuen Rathauses auf dem Programm, am Dienstag zeigt die Stadt mit den Herrenhäuser Gärten eines ihrer touristischen Glanzstücke. Stadtführungen sowie Ausflüge nach Wolfsburg, Celle oder Hameln sind zusätzlich im Angebot.

Von Bernd Haase

Anzeige