Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei ermittelt nach Feuer in Marienwerder wegen schwerer Brandstiftung
Hannover Aus der Stadt

Marienwerder: Polizei ermittelt nach Feuer in Hannover wegen schwerer Brandstiftung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 13.10.2020
Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Quelle: Ralph Peters
Anzeige
Hannover

Nur dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr ist am Montagmorgen bei einem offenbar vorsätzlich gelegten Brand in einem Mehrfamilienhaus in Marienwerder niemand verletzt worden. Das hat jetzt die Polizeidirektion Hannover mitgeteilt. Demnach waren die Rettungskräfte so schnell am Einsatzort, dass sie im Treppenhaus des Gebäudes eine brennende Flüssigkeit mit ihrem festen Schuhwerk austreten konnten. So sei eine Ausbreitung des Feuers und auch ein größerer Schaden verhindert worden. Laut Polizei hatte zuvor ein Zeuge einen bislang unbekannten Mann beim Legen des Feuers beobachtet. Deshalb ermitteln die Beamten nun wegen schwerer Brandstiftung und suchen dringend weitere Zeugen.

Täter wird von einem Zeugen beobachtet

Nach bisherigen Erkenntnissen soll sich der mutmaßliche Täter in der Nacht zu Montag gegen Mitternacht unberechtigt Zugang zum Mehrfamilienhaus verschafft haben und anschließend das Feuer im Treppenhaus gelegt haben. Laut Aussage des Zeugen sei der Mann anschließend fluchtartig aus dem Haus an der Straße Große Pranke gerannt, berichtet die Polizei. Auf dem nahe gelegenen Parkplatz eines Netto-Marktes soll er dann in ein Auto gestiegen und in Richtung Hannoversche Straße davongefahren sein.

Anzeige

Sofortige Fahndung ist erfolglos

Wie Polizeisprecher Martin Richter mitteilt, hatte der Zeuge das Feuer nahezu zeitgleich gegen 00.15 Uhr bei den Einsatzkräften gemeldet. Trotz des schnellen Einschreitens der Feuerwehr habe sich in dem Treppenhaus jedoch stark Qualm ausgebreitet. Das Gebäude musste deshalb von der Feuerwehr gelüftet werden. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter war laut Polizei erfolglos.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Deshalb bitten die Ermittler nun um Hinweise zur Tat oder zum Täter: Der Gesuchte trug nach Angaben des Zeugen helle Haare und war mit einer dunkle Jacke sowie einer dunklen Jeanshose bekleidet. Er soll vermutlich mit einem dunklen Kombi davon gefahren sein und war möglicherweise in Begleitung einer weiteren Person. Zeugenhinweise werden unter Telefon (05 11) 109 55 55 entgegengenommen.

Von Ingo Rodriguez