Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Suchthilfe-Lauf wirbt für Verständnis
Hannover Aus der Stadt

Maschsee Hannover: Suchthilfe-Lauf wirbt für Verständnis 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:11 16.05.2019
Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf und Step-Geschäftsführer Serdar Saris werben für den Suchthilfe-Lauf 2019. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Zum 16. Mal startet am 22. Mai der Suchthilfe-Lauf um den Maschsee. Etliche hundert Läufer treten im gleichen T-Shirt an und machen mit dem Lauf auf die Krankheit und ihre Begleiterscheinungen aufmerksam. „Wir werben für mehr Akzeptanz für Menschen mit Suchtproblemen. Sucht ist eine Krankheit, unter der Betroffene und Angehörige häufig sehr leiden“, erklärt Stephanie Schünemann, Sprecherin der Drogenhilfeeinrichtung Step.

Donnerstag hat Step-Geschäftsführer Serdar Saris Hannovers Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf das erste T-Shirt mit dem aktuellen Motiv für den Suchthilfe-Lauf 2019 überreicht. Beckedorf hat die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen. Step veranstaltet den Suchthilfe-Lauf jährlich seit 2004. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt der Informationen auf Alkoholabhängigkeit. Das Rahmenprogramm zur Aktionswoche beginnt mit Moderator Jan Sedelies um 17 Uhr am Maschsee-Nordufer. Dabei werden auch alkoholfreie Cocktails ausgeschenkt. Die Läuferinnen und Läufer aller Altersgruppen, mit und ohne Suchterfahrung laufen ab 18 Uhr gemeinsam um den Maschsee.

Anzeige

Anmeldung vor Ort möglich

Das Startgeld beträgt 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Jugendliche. Die Anmeldung ist online unter www.step-suchthilfelauf.de bis 16. Mai möglich, am Tag der Veranstaltung bis zum Start.

Die Step gGmbH bietet seit 1971 ambulante, teilstationäre und stationäre Angebote für suchtgefährdete oder abhängige Kinder, Jugendliche, Erwachsene und deren Bezugspersonen, in der Jugendhilfe für Jugendliche und deren Bezugspersonen sowie in der Eingliederungshilfe für junge Heranwachsende und Erwachsene mit und ohne Suchterfahrung.

Von Bärbel Hilbig

Anzeige