Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Für kranke Kinder gespendet – von Unbekannten zerstört
Hannover Aus der Stadt

Medizinische Hochschule Hannover: Unbekannte zerstören Strandkörber der Kinderklinik

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 05.08.2019
Die Täter haben unter anderem die Rückseiten und Fußablagen der Strandkörbe eingetreten. Quelle: Ira Thorsting
Hannover

Die Spieloase der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ist dafür da, dass die kleinen Patienten und ihre Eltern auch einmal abschalten und sich erholen können. Doch jetzt ist die kleine Idylle im Innenhof der Kinderklinik zerstört worden: Die unbekannten Täter traten drei Strandkörbe kaputt, die der gemeinnützige Verein Kleine Herzen erst vor wenigen Wochen gespendet hatte. „Das macht uns sehr traurig“, sagt die Vorsitzende Ira Thorsting. „Wer tut so etwas?“

Unbekannte haben in der Spieloase der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover drei Strandkörbe zerstört. Der Verein Kleine Herzen hatte sie gespendet, damit die kleinen Patienten und deren Eltern den stressigen Krankenhausalltag für einen Moment vergessen können.

In der Kinderklinik der MHH werden unter anderem krebs- und herzkranke Jungen und Mädchen behandelt. Die Spieloase ist als Piratenland gestaltet worden, damit die kleinen Patienten etwas Ablenkung haben. „Dafür haben wir diese drei tollen Strandkörbe angeschafft“, sagt Thorsting. „Wir wollen mit unserer Arbeit dafür sorgen, dass sich Eltern und Kinder im Krankenhaus ein klein wenig wohlfühlen können.“ Kleine und große Spenden waren nötig, damit die 1045 Euro für die Körbe zusammen waren. Erst vor wenigen Wochen wurden die gemütlichen Sitzgelegenheiten übergeben, zwei ältere Modelle standen bereits im Innenhof.

Drei Strandkörbe kaputt getreten

Umso erschütterter war Thorsting, als die Nachricht von der mutwilligen Zerstörung kam. Nach Angaben der Polizei müssen die Rowdies am Wochenende des 26. bis 29. Juli in den Innenhof gelangt sein. Zwei der neuen Strandkörbe wurden massiv durch Tritte zerstört, der dritte sieht zumindest von außen noch in Ordnung aus. „Er ist aber ebenfalls total wackelig und nicht mehr standsicher“, sagt Thorsting. Der Haustischler der MHH habe zwar noch versucht, die Möbel zu reparieren – aber vergeblich. Die beiden alten Modelle blieben offenbar verschont.

Hinweise auf den oder die Täter gibt es nicht. Der Innenhof wird nicht videoüberwacht, gleichzeitig ist er Bestandteil der Fluchtwege. „Deshalb dürfen die Türen nicht abgeschlossen werden“, sagt MHH-Sprecher Stefan Zorn. „Das müssen die ausgenutzt haben.“ Selbst bei dem möglichen Lärm, den die Täter angerichtet haben dürften, seien Augenzeugen zudem fraglich. „Falls jemand in den Patientenzimmern etwas gehört hat, hat er wahrscheinlich nichts sehen können“, meint Zorn. Aufgrund der Bauweise der Klinik gibt es vor den Räumen einen Laubengang, der den direkten Blick auf die Spieloase versperrt. Dennoch nimmt die Polizei unter Telefon (0511) 109 32 15 Hinweise entgegen.

Versicherung zahlt nicht für den Schaden

„Äußerst traurig, dass solch ein schönes Geschenk nur wenige Wochen hält“, sagt Zorn. Die Versicherung der MHH wird den Schaden wahrscheinlich nicht ersetzen, sie greift nur etwa bei teurem medizinischem Gerät. Laut der Vereinsvorsitzenden Thorsting von Kleine Herzen hat eine Frau nach Bekanntwerden der Schäden spontan angeboten, einen kompletten Standkorb zu spenden. Doch die Entscheidung wurde vorerst vertagt, möglicherweise gibt es künftig einfach bloß feste Sitzbänke. Die sind vandalismussicher – allerdings auch längst nicht so gemütlich wie Strandkörbe.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Ein Volksfest ohne Plastikmüll? Das scheint kaum vorstellbar. Doch viele Standbetreiber auf dem Maschseefest sind auf einem guten Weg – das zeigt ein Rundgang über das Gelände.

05.08.2019

Auch der Sonntag hat viele Gäste an den Maschsee gelockt. Ein Frühschoppen mit Shantys, eine DJ-Session mit Gastronomielegende Bodo Linnemann und auch ein Gottesdienst gehörten zum Programm. Wir zeigen die Fotos vom 4. August auf dem Seefest.

05.08.2019

Er ist der letzte fahrtüchtige dampfbetriebene Flusseisbrecher Europas – und unterwegs auf großer Fahrt. Sein Weg von Hamburg nach Hoya und zurück führte ihn zweimal über den Mittellandkanal durch Hannover.

07.08.2019