Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messe in Hannover: Alle Infos zur Anfahrt mit Auto, vom Bahnhof oder Flughafen
Hannover Aus der Stadt Messe in Hannover: Alle Infos zur Anfahrt mit Auto, vom Bahnhof oder Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 05.03.2019
Haupteingang Nord 1: Das Messegelände in Hannover ist mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen – ob mit Auto oder Stadtbahn, über den eigenen Messebahnhof oder über den Flughafen Langenhagen, ob per Taxi oder – bei Bedarf – sogar Hubschrauber. Quelle: Rainer Jensen
Hannover

Wie komme ich schnell zum Messegelände in Hannover? Wo parke ich am günstigsten, wo am nächsten zum Eingang? Wie komme ich mit der Stadtbahn vom Hauptbahnhof oder mit dem Zug zum Ziel? Wir haben die besten Tipps versammelt.

Mit dem Navi zum Messegelände in Hannover

Die Anschrift des Messegeländes in Hannover lautet Hermesallee, 30521 Hannover. Eine Hausnummer gibt es nicht – die Messe ist einziger Anlieger Wenn das Navi eine Hausnummer verlangt, geben Sie die Hermesallee 1 an, dann führt die Technik Sie nahe an den Haupteingang Nord 1.

Vier große Eingänge zum Messegelände Hannover

Für die schnelle und präzise Anreise ist es wichtig, dass Sie wissen, zu welchem der vier Haupteingänge Sie wollen. Bei Großmessen sind alle vier geöffnet, bei kleineren ist zuweilen nur ein Teil des Geländes ausgenutzt. Die vier wichtigsten Eingänge sind: Eingang Nord (Eingang Nord 1 an der Hermesallee, die Stadtbahn hält am davorliegenden Europaplatz), Eingang Ost (Zugang über die Expo-Plaza, Eingang Ost 3), Eingang West (Karlsruher Straße) und Eingang Süd (Gutenbergstraße, hier erfolgt auch ein Großteil der Lkw-Anlieferung Messe).

Mit dem Auto zum Messegelände in Hannover

Überregional ist das Messegelände optimal an die Autobahnen A2 (RuhrgebietBerlin) und A7 (Hamburg-Frankfurt) angebunden. Ein Leitsystem bringt Sie von den Autobahnen zum Messegelände, das Logo ist ein stilisierter Hermes-Kopf. Innerhalb Hannovers führen die Routen über das Schnellwegsystem: aus Norden/Osten/Süden kommend über den Messeschnellweg (Autobahn A37, Bundesstraße B6). Die Strecke ist während besucherstarker Messen teilweise Einbahnstraße („Maßnahme A und R“ für Anfahrt und Rückfahrt). Folgen Sie den Hinweisen „Hannover Messe“. Wer die kostenpflichtigen Parkplätze am Messegelände meiden will (Tagestarif je nach Messe zwischen 6 und 11 Euro), kann zum Beispiel auf die zahlreichen Park+Ride-Plätze (P+R) am Stadtrand ausweichen und von dort aus mit der Stadtbahn weiterfahren (Details unten). Aus der Stadt Hannover kommend fährt man ohnehin bequemer mit der Stadtbahn (s. u.) zum Messegelände.

Verkehrsinformationen zu Staus und Sperrungen bei der Messe-Anfahrt

Alle Informationen zur aktuellen Verkehrssituation rund um Hannover und das Messegelände bietet die Verkehrsmanagement-Zentrale (VMZ) in Echtzeit. Die meisten Navis holen sich die Verkehrsinformationen automatisch aus diesem System.

Parken am Messegelände in Hannover

Das weltgrößte Messegelände verfügt über 45 Großparkplätze mit vielen Tausend Stellplätzen. Bei kleineren Messen sind nicht alle geöffnet. Die Gesellschaft für Verkehrsförderung listet aktuell auf, welche Parkplätze zu welcher Messe geöffnet sind. Der Tagestarif für die Parkplätze am Gelände beträgt je nach Messeart (Verbrauchermessen oder Fachausstellungen) entweder 6 Euro, 10 Euro oder 11 Euro, für Transporter ist die Summe stets 1 bis 2 Euro höher (Stand: 2019). Die beste Preisübersicht findet sich bei Greenmobility unter diesem Link. Dort gibt eine Grafik auch Einblick in die Lage der Parkflächen. Die Parkhäuser befinden sich ausschließlich im Bereich der Eingänge Nord (Parkplätze 1-10) und West. Am Eingang Ost befinden sich direkt am Messeschnellweg die Parkplätze 11 bis 23. Im Süden liegen die Parkplätze 26 bis 33, wobei Parkplatz 26 an Eingang Ost 3 grenzt. Nahe dem Eingang West befinden sich an der Karlsruher Straße die Parkplätze 34 bis 45 für Eingang West. Im südlichen Bereich dieser Parkflächen gibt es auch einen Wohnmobil-Parkplatz (Kronsbergstraße).

Parkhäuser am Messegelände

Die Parkplätze und -häuser 1 bis 10 an der Hermesallee gehören zum Eingang Nord, wobei sich Parkplatz 1 direkt am Eingang West 3 befindet und damit problemlos auch für diesen Bereich genutzt werden kann.

Mit der Stadtbahn und GVH-Card zum Messegelände in Hannover

Das Messegelände ist über zwei Straßenbahnlinien an Hannovers Stadtbahnnetz angebunden und kann mit den üblichen GVH-Tickets (Großraum-Verkehr Hannover) erreicht werden. Per Mobil-App lassen sie sich Verbindungen am besten mit dem in Hannover entwickelten DB-Navigator (Link zum Download) suchen und buchen. Ein Einzelticket vom Hauptbahnhof zum Haupteingang Messe-Nord kostet 2,80 Euro (Linie 8, Fahrtzeit 17 Minuten, Takt tagsüber mindestens alle 10 Minuten). Wer auch die Rückfahrt mit der Stadtbahn absolvieren will, sollte gleich ein Tagesticket kaufen: Es kostet mit 5,60 exakt doppelt so viel. Wer mit mehreren Personen fährt, sollte unbedingt das Tages-Gruppenticket wählen, es kostet 10,40 Euro und ist damit bereits ab zwei Personen billiger als Einzelfahrtscheine. Bis zu fünf Personen können damit fahren.

Kein GVH-Ticket mehr im Messe-Eintrittsticket inbegriffen

Viele Jahre war in den Messeeintrittstickets die Anfahrt per GVH inbegriffen. Die Messe hat diesen Service aus Kostengründen aufgegeben, was bei Umweltschützern viel Kritik ausgelöst hat.

Vom Hauptbahnhof Hannover zum Messegelände in Hannover

Vom Hauptbahnhof Hannover kommen Sie bequem mit der Stadtbahnlinie 8 (Haupteingang Messe-Nord) und von der Innenstadtstation Kröpcke mit der Stadtbahnlinie 6 (Expo/Messe-Ost) zum Messegelände (Tickets und Fahrtzeiten: s. o.). Bei großen Messen halten zahlreiche Züge auch am Messebahnhof in Laatzen. Von dort geht es per Skywalk zum Messegelände.

Vom Flughafen Hannover-Langenhagen zum Messegelände in Hannover

Der Flughafen Hannover-Langenhagen (HAJ, Hanover Airport) ist seit der Weltausstellung Expo2000 mit einer eigenen S-Bahnlinie der deutschen Bahn (rote Nahverkehrszüge, die S-Bahn ist nicht zu verwechseln mit der Stadtbahn der Üstra) an die Innenstadt angebunden. Die S5 benötigt 18 Minuten in die Innenstadt. Ein Einzelticket zwischen Airport und Hauptbahnhof kostet 3,60 Euro, bei Hin- und Rückfahrt ist das Tagesticket dringend zu empfehlen, ab zwei Personen ist das Tages-Gruppenticket deutlich preiswerter. Wer direkt vom Flughafen zum Messegelände fahren will, benötigt mit S-Bahn und Stadtbahn inklusive Umsteigezeit im Hauptbahnhof rund 45 Minuten, das Ticket kostet ebenfalls 3,60 Euro (Mehrfach- und Gruppentickets siehe oben). Informationen zum Buchen der Tickets unter GVH-Tickets (Großraum-Verkehr Hannover), per Mobil-App lassen sich Verbindungen am besten mit dem in Hannover entwickelten DB-Navigator (Link zum Download) suchen und buchen.

Taxis und Shuttle-Busse zur Messe in Hannover

Direkt am Flughafen sowie am Hauptbahnhof Hannover warten zu Messezeiten zahlreiche Taxis, dieser Link gibt einen Überblick über die Taxi-Anbieter in Hannover. Die Strecke Flughafen-Messe kostet gut 60 Euro. Die Strecke Hauptbahnhof-Messe kostet knapp 20 Euro. Bei Staus können die jeweiligen Preise steigen. Zudem gibt es Anbieter von Shuttle-Services, etwa von Taxibus-Hannover, einer Kooperation mit dem Nahverkehrsanbieter Üstra, vom Airport-Shuttle oder Timing-Airportshuttle (Übersicht unvollständig).

Moia-Shuttle von VW in Hannover

Seit 2018 testet Volkswagen (VW) in Hannover Moia, einen algorithmusbasierten Shuttle-Service. Er ist nur für registrierte Teilnehmer nutzbar, die Registrierung ist aber kostenlos. Bis zu 150 VW-Multivans bringen Mitfahrende innerhalb des Stadtgebiets von A nach B und C und D, wobei Computer ständig die beste Route berechnen, die für mehrere Mitfahrende gleichzeitig gilt. Der Preis liegt zwischen den Nahverkehrstickets und Taxis, allerdings wird nicht von Haustür zu Haustür gefahren, stattdessen gibt es ein dichtes Netz von Zusteigorten. In Hannover fahren die Moia-Transporter derzeit noch mit Benzin-Verbrennungsmotor. In Hamburg kommen schon Transporter mit E-Antrieb zum Einsatz. In den Zwanzigerjahren sollen die Fahrer durch autonome Steuerungen ersetzt werden.

Mit dem Hubschrauber vom Flughafen zur Messe

Das Messegelände in Hannover hat einen Hubschrauberlandeplatz. Hier lassen sich VIPs und andere, die Staus umgehen wollen, gerne einfliegen. Stammanbieter in Hannover ist die Firma Helijet, die auch Rund- und Lastenflüge sowie Ausbildung von Hubschrauberpiloten bietet. Mit dem kleinsten Hubschrauber kostet die Strecke Flughafen-Messe ab knapp 200 Euro brutto pro Person: Der Preis liegt bei 500 Euro netto für drei Personen. Dafür wird die Strecke in 6 Minuten bewältigt. Auch die Deutsche Helikopter bietet Personen- und Lastenflüge zum und vom Messegelände in Hannover. Von Berlin aus bietet zum Beispiel Jet-Ranger Flüge per Helikopter zur Messe in Hannover. (Übersicht ist unvollständig)

Ladestationen für E-Autos nahe dem Messegelände in Hannover

Direkt an der Nordallee, am Eingang Nord 4, befindet sich eine Stromtankstelle für E-Autos am Messegelände. Sie wird vom hannoverschen Stromanbieter Enercity betrieben und bietet auf zwei Parkplätzen zwei Typ-2-Anschlüsse (rechts 22 kW, links 11kW) und zwei Schuko-Dosen. Die Kosten betragen 3,50 Euro pro Stunde (Stand 2019) und werden minutengenau abgerechnet. ACHTUNG: Während der Hannover-Messe Industrie gilt eine kombinierte Park-Ladegebühr von 20 Euro, während anderer Messen gilt diese Gebühr nicht. Eine Anfahrtsskizze gibt es hier.

Mit Park + Ride (P+R) zum Messeglände

6100 Pkw-Stellplätze gibt es an 55 Stadtbahnstationen und Bahnhöfen im Gebiet des GVH rund um Hannover. Gut zur Verteilstation Aegidientorplatz (Aegi), in der die Linien 8 (Messe-Nord) und 6 (Messe-Ost/Expo) abfahren liegen unter anderem die P&R-Anlagen Ehrhartstraße (Justus-von-Liebig-Schule, Ahlem, 117 Plätze, Stadtbahnlinie 10 Richtung Aegidientorplatz), Nordhafen (180 Plätze, Stadtbahnlinie 6 Richtung Messe/Ost (EXPO-Plaza)), Pascalstraße (Marienwerder, 115 Plätze, Stadtbahnlinie 4 Richtung Roderbruch über Aegi) und Wissenschaftspark Marienwerder (300 Plätze, Stadtbahnlinie 4 Richtung Roderbruch über Aegi). Weitere größere P+R-Anlagen liegen in Altwarmbüchen (108 Stellplätze), Paracelsusweg (Lahe, 180 Plätze), Mühlenberger Markt (103 Plätze) und Wettbergen (101 Plätze),

Von Conrad von Meding

Die niedersächsische AfD behauptet, dass Schülervertreter in Hannover während des Unterrichts für den Besuch einer Demonstration gegen das Lehrer-Melde-Portal geworben haben. Schulleiter weisen die Vorwürfe weit von sich.

31.01.2019

Zum Halbjahreswechsel scheiden wieder einige Schulleiter aus dem Dienst – zum Beispiel Oswald Nachtwey, der mit der IGS List, die er selbst vor 27 Jahren gegründet hat, den zweiten Platz beim Deutschen Schulpreis gewonnen hat.

31.01.2019

Ein 34 Jahre alter Mann ist am frühen Montagmorgen tot in Lehrte aufgefunden worden. Die Polizei hat anschließend zwei junge Männer vorläufig festgenommen.

28.01.2019