Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messe, 96 und Adventsshopping: Erwartete Verkehrsprobleme bleiben weitgehend aus
Hannover Aus der Stadt

Messeanfahrt in Hannover: Pferd und Jagd: Im Norden stockt der Verkehr bis zum Weidetor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 07.12.2019
  Quelle: Archiv (Symbolbild)
Hannover

Die Reitermesse auf dem Expo-Gelände, Heimspiel von Hannover 96 und Adventsshopping in der Innenstadt: Trotz zahlreicher Veranstaltungen in der Stadt sind die befürchteten Verkehrsprobleme am Sonnabend weitgehend ausgeblieben. Lediglich am Vormittag kam er vor allem im Norden auf dem Messeschnellweg zu stockendem Verkehr und kleineren Staus. Grund war die Anfahrt zahlreicher Besucher zur Messe Pferd und Jagd, wo bereits am Vormittag tausende Besucher auf Einlass warteten. Die Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) hatte wegen des zu erwartenden Besucherandrangs zwar ab dem Seelhorster Kreuz auch den Standstreifen freigegeben. Laut VMZ war trotzdem am Vormittag ab dem Weidetorkreisel stockender Verkehr auf einer Länge von bis zu vier Kilometern zu beobachten. Um kurz vor 12 Uhr entspannte sich dann die Verkehrslage.

Posttunnel ist gesperrt

Der Posttunnel neben dem Bahnhof ist gesperrt. Nur Taxen und Busse dürfen passieren. Quelle: Rodriguez

Währenddessen hielt sich der Andrang in der Innenstadt wegen des Weihnachtsgeschäftes in Grenzen – möglicherweise auch wegen des trüben, regnerischen Wetters. Dort hat die Stadt, wie an den kommenden Freitagen und Sonnabend im Dezember auch, den Posttunnel für Autofahrer gesperrt. Der Durchgang darf stadteinwärts jeweils von freitags 14 Uhr bis sonnabends 20 Uhr nicht befahren werden. Stadtauswärts darf der Tunnel bereits seit geraumer Zeit nicht mehr befahren werden. Die Zufahrt zur Innenstadt soll über eine Umleitung erfolgen. Autos sollen, wie am vergangenen Wochenende auch, die City über die Hamburger Allee, die Celler Straße und die Herschelstraße ansteuern.

Vormittags in der City: Die ersten Adventsshopper sind unterwegs. Quelle: Rodriguez

Die Stadt Hannover zieht damit Konsequenzen aus dem vergangenen Wochenende mit dem kostenfreien Nahverkehr – weil an den Wochenenden vor Weihnachten mit einem starken Besucherandrang in der City gerechnet wird. „Als besonders knifflig hat sich dabei die Situation am Ernst-August-Platz erwiesen“, sagt Stadtsprecherin Michaela Steigerwald. Dort komme es immer wieder zu Behinderungen. Aus diesem Grund habe man sich gemeinsam auf die Sperrung des Posttunnels stadteinwärts verständigt.

Lesen Sie auch

Von Ingo Rodriguez

An Ständen und auf Plantagen in und um Hannover läuft der Verkauf von Weihnachtsbäumen. Im vergangenen Jahr sind die Tannen teurer geworden. Die HAZ hat nachgefragt, wie sich die Preise in diesem Jahr entwickelt haben.

07.12.2019

Die Stadt Hannover denkt nicht nur über eine große Fahrrad-Tiefgarage im Bunker unter dem Bahnhofsplatz nach, sondern prüft auch weitere Alternativen. Die Vorbereitung zum Aufstocken des Radparkhauses Rundestraße hat schon begonnen.

07.12.2019

Jugendliche in Hannover werden seltener mit Vollrausch in eine Klinik eingeliefert. Der Drogenbericht 2019 der Stadt Hannover verzeichnet aber Probleme bei Glücksspielsucht und der Versorgung der harten Drogenszene.

07.12.2019