Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 38-Jähriger nach versuchtem Einbruch in die Stadtbücherei festgenommen
Hannover Aus der Stadt

Misburg-Nord: 38-Jähriger nach versuchtem Einbruch in die Stadtbücherei festgenommen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 21.10.2019
Die Polizei nahm den mutmaßlichen Einbrecher an der nahe gelegenen Stadtbahnhaltestelle fest. Quelle: Symbol
Hannover

Polizisten haben am Montagmorgen in Misburg-Nord einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen. Der 38-Jährige hatte versucht, in die Stadtbücherei an der Waldstraße einzusteigen. Nicht bedacht hatte er, dass sich die städtische Einrichtung im gleichen Gebäude wie die Polizeiwache befindet. Als der mutmaßliche Täter gegen 1.30 Uhr die Scheibe der Bücherei zerstörte, wurden die Beamten nebenan durch das laute Klirren auf den Vorfall aufmerksam.

Beim Blick aus dem Fenster sahen die Einsatzkräfte einen Mann in Richtung der Stadtbahnhaltestelle Misburg weglaufen. Sie nahmen die Verfolgung auf und konnten den 38-Jährigen kurz darauf an der Haltestelle festnehmen. Die Beamten prüfen jetzt, ob der Festgenommene für weitere fünf Einbrüche in dem Stadtteil als Täter infrage kommt.

Von tm

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Wir sind die Neuen

21.10.2019

Ein 79-jähriger Autofahrer ist am Sonntagabend auf der Vahrenwalder Straße in Hannover ins Gleisbett der Stadtbahn geraten. Beim Abbiegen hatte sich der Senior offenbar vertan, schaffte aber noch etwa 300 Meter auf den Schienen. Ein Abschleppfahrzeug musste den Wagen bergen, es kam zu Behinderungen.

21.10.2019

Die Zahl betrunkener E-Scooter-Fahrer in Hannover wird zu einem immer ernsteren Problem. In den vier Monaten seit Zulassung der Elektroroller für den Verkehr hat die Polizei 117 betrunkene Fahrer ertappt. Allein in den vergangenen vier Wochen waren es 79.

21.10.2019