Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mit Brücken und Tunnel: So soll der neue Südschnellweg aussehen
Hannover Aus der Stadt

Mit Brücken und Tunnel: So soll der neue Südschnellweg in Hannover aussehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:04 24.11.2019
Ab unter die Erde: So soll die westliche Tunneleinfahrt des Südschnellwegs in Hannover aussehen. Quelle: Felix Riemenschneider
Anzeige
Hannover

Es wird eine Baustelle der Superlative. 3,8 Kilometer Südschnellweg zwischen Landwehrkreisel und Zeißstraße sollen ab 2022 umgebaut werden. Die Trassen durch die Masch mitsamt zwei Brücken von 243 und 105 Metern Länge werden auf etwa die doppelte Breite gebracht. Unter der Hildesheimer Straße sowie der parallel verlaufenden Schützenallee wird die Bundesstraße in einen 800 Meter langen und bis zu 15 Metern tiefen Tunnel verlegt. „Es wird Belastungen geben“, sagte Chefplaner Jens Hanel von der Landesstraßenbaubehörde bei der ersten Präsentation vor Anwohnern. Die nahmen es gefasst auf, hatten aber viele Fragen.

Simulation: So wäre eine Fahrt über den neuen Südschnellweg

Südschnellweg erhält zunächst eine Behelfsbrücke

So soll das Brückenprovisorium für den Tunnelbau am Südschnellweg in Hannover aussehen. Blick von Nordosten, die marode Brücke ist in dieser Bauphase hinter dem Provisorium noch zu erkennen. Quelle: Felix Riemenschneider

Das Megaprojekt wird nötig, weil vier Brücken des Südschnellwegs die Verkehrsbelastung nicht mehr aushalten. Die Brücke über der Hildesheimer Straße ist zwar mit Millionenaufwand notdürftig stabilisiert worden, damit sie noch etwas stehen darf – aber 2023 ist Schluss. Um den Tunnelbau vorzubereiten, muss daher spätestens dann nördlich der alten Brücke ein Brückenprovisorium über das McDonald’s-Grundstück führen, das dann den Verkehr der Bundesstraße aufnimmt. 2022 soll Baustart für die Behelfsbrücke sein.

Döhren wird schöner – nach der Bau-Belastung

So könnte die Willmerstraße aussehen, wenn die B3 (Südschnellweg) im Tunnel unter ihr entlanggeführt wird. Quelle: Felix Riemenschneider

Erstmals haben die Planer jetzt Simulationen gezeigt, wie grün und entspannt es künftig etwa auf der jetzt von der Hochstraße und lautem Verkehr dominierten Willmerstraße zugehen kann. Hanel bat aber eindringlich, sich keine Illusionen zu machen: „Auch wenn Döhren am Ende schöner wird, so wird es während der Bauzeit echte Belastungen geben.“

Störungen auch bei der Stadtbahn zu erwarten

So soll die östliche Tunneleinfahrt des Südschnellwegs in Hannover aussehen. Quelle: Felix Riemenschneider

Der Tunnel wird, wenn das Brückenprovisorium steht, in nach oben offener Bauweise errichtet. Es werde viel Baulärm geben, wenige Meter von Wohnhäusern entfernt, sagte Planer Sebastian Tacke. Auch entferntere Anwohner, etwa vom Waldheimer Schafbrinke oder der Salzburger Straße in Waldhausen, machen sich Sorgen vor Umleitungsverkehr. „Wir müssen nicht drumrumreden“, sagte Hannovers Tiefbauchef Andreas Bode: Die Hildesheimer Straße und der Südschnellweg seien dort die wichtigsten Verbindungen, und wenn an dem Knoten gearbeitet wird, werde es sicherlich zu Veränderungen von Verkehrsströmen kommen. Auch die Stadtbahn werde zwischenzeitlich nicht fahren können, sagte Tacke – aber das werde wohl immer nur tageweise der Fall sein. Die Bahn soll eine eigene Brücke über die Tunnelbaugrube erhalten.

Großbaustelle auch in der Masch

Visualisierung der geplanten neuen Leineflutbrücke, also der Südschnellwegbrücke über den Großen Ricklinger Kiesteich. Quelle: Felix Riemenschneider

Der Abschnitt des Südschnellwegs durch die Masch wird ebenfalls eine sechsjährige Großbaustelle. Der Damm wird fast doppelt so breit, weil die Bundesstraße Standstreifen und komfortablere Fahrspuren erhält. Zum Ausgleich müssen bis zu 40.000 Kubikmeter Erde in der Masch abgegraben werden, damit das Hochwasser sich wie bisher ausbreiten kann. Der genaue Ort steht noch nicht fest.

Zwei Brücke werden erneuert

Visualisierung der geplanten neuen Leineflutbrücke, also der Südschnellwegbrücke über den Großen Ricklinger Kiesteich. Quelle: Felix Riemenschneider

Für den Neubau der Brücken über Leine und Kiesteiche sind bereits Abläufe ausgetüftelt, die dauerhaften Verkehrsfluss sicherstellen sollen. Zunächst aber müssen Flächen von Kleingärtnern und Sportanlagen westlich der Schützenallee gekauft werden. Anlieger hatten Fragen etwa zu Radwegen. Außerdem wollten sie wissen, ob der Tunnelbau mit dem geplanten Bau der S-Bahnhaltestelle am Döhrener Turm koordiniert sei. Die Antwort: Dafür ist es noch zu früh.

Planer haben Sorge vor Einsprüchen

Fast volles Haus im Freizeitheim Döhren: Die Infoveranstaltung zum Neubau des Südschnellwegs stößt auf großes Interesse. Quelle: Clemens Heidrich

Größte Sorge der Planer ist, dass es während des Planfeststellungsverfahrens viele Einwände und später Klagen gibt – sie könnten das gesamte Projekt gefährden. Deshalb spendiert die Landesstraßenbaubehörde das größte Bürgerbeteiligungsverfahren ihrer Geschichte. Alle Pläne können im Internet eingesehen werden, „und wenn Sie Fragen haben, können Sie uns kontaktieren“, sagte Hanel.

Stand jetzt: Die Brücke des Südschnellwegs über die Hildesheimer Straße ist so kaputt, dass sie trotz teurer Stabilisierungen nur noch bis 2023 hält. Quelle: Clemens Heidrich

Lesen Sie auch

Von Conrad von Meding

Aus der Stadt Jugendhilfeausschuss Hannover SPD will armen Kindern besser helfen

Die SPD will armen Kindern in der Stadt besser helfen. Im nächsten Jugendhilfeausschuss am Montag wollen die Sozialdemokraten deshalb eine Anhörung zum Thema Kinderarmut fordern. Jugendexperte Christopher Finck regt einen Runden Tisch nach Braunschweiger Vorbild an.

23.11.2019

Eine neue Dimension: Das GOP bringt die Show „Impulse“ für das Wintervarieté auf die große Bühne der Orangerie Herrenhausen. 400 begeisterte Besucher sehen die Galapremiere, und schon jetzt ist die Show fast ausverkauft.

22.11.2019

Die NPD demonstriert am Sonnabend in Hannover – und tausende Gegendemonstranten gehen ebenfalls auf die Straße. Wie verlaufen die Routen? Wo sind Straßen gesperrt? Und was ist überhaupt der Hintergrund der Demos? Alle Fragen und Antworten finden Sie hier. Seit Mittag berichten HAZ-Reporter in einem Liveticker von den Ereignissen.

23.11.2019