Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mehr Fahrgäste in Bussen und Bahnen
Hannover Aus der Stadt Mehr Fahrgäste in Bussen und Bahnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.09.2018
Der GVH meldet trotz des guten Wetters einen Anstieg bei den Fahrgastzahlen. Quelle: Julian Stratenschulte, dpa
Anzeige
Hannover

In den Bussen und Bahnen des Großraumverkehrs Hannover (GVH) waren im ersten Halbjahr dieses Jahres 101,5 Millionen Fahrgäste unterwegs. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um 2,3 Prozent.

Zwar seien durch den durchgehend trockenen Sommer und den Warnstreik bei der Üstra die Bedingungen für eine stärkere Nutzung von Bussen und Bahnen nicht gerade ideal gewesen, sagt der Vorsitzende des GVH-Verbundaussschusses, Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz. „Die gute Nahverkehrsqualität kann die Fahrgäste in der Region Hannover dennoch überzeugen“, erläutert er.

Anzeige

Bei den Berufspendlern sind die Fahrgastzahlen in den ersten sechs Monaten 2019 sogar um 7 Prozent gestiegen. Das liegt nach Angaben von GVH-Sprecher Tolga Otkun daran, dass immer mehr Firmen ihren Mitarbeitern GVH-Mobilcards im Firmenabo anbieten. Bei den Angeboten für Schüler und Auzubildende gab es sogar eine Steigerung um 7,8 Prozent. Das liegt auch an der Jugendnetzkarte, mit der Jugendliche für nur 15 Euro pro Monat im gesamten GVH-Gebiet fahren können. Die Jugendnetzkarte wurde in den ersten sieben Monaten 150.000-mal verkauft.

Der GVH setzt immer stärker auf den digitalen Verkauf. So wurden über die App der Deutschen Bahn bereits im ersten Verkaufsmonat August rund 10.000 GVH-Tickets verkauft.

Den positiven Trend bei den Fahrgastzahlen will der GVH durch weitere Maßnahmen unterstützen. Zum 1. Januar wird der bisher geteilte und verworrene Verbundtarif vereinheitlicht: Wie berichtet, werden aus den unterschiedlichen Zonen für Gelegenheitsfahrkarten und Zeitfahrkarten drei einheitliche Zonen. Der GVH wolle zudem weitere Vereinfachungen im GVH-Tarifsystem prüfen und umsetzen, kündigte Geschäftsführer Ulf Mattern an.

Von Mathias Klein

11.09.2018
11.09.2018