Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Anwohner des Steintorviertels sollen Polizei und Stadt Hannover Probleme nennen
Hannover Aus der Stadt

Neue Bürgersprechstunde für Steintorquartier: Anwohner sollen Polizei und Stadt Probleme nennen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 02.09.2019
Neue Bürgersprechstunde der Polizei Quelle: Polizei Hannover
Hannover

Persönliche Gespräche mit Anwohnern, schnelle Weitergabe von Informationen, unmittelbarer Austausch: Diese Ziele verfolgen die Stadt Hannover und die Polizei mit einer neuen Bürgersprechstunde im Viertel am Marstall und am Steintor. Künftig wollen Kontaktbeamte der Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes an jedem Dienstag von 16 bis 18 Uhr in der Kreuzkirche für Gespräche zur Verfügung stehen.

Neue Bürgersprechstunde der Polizei in der Annenkapelle der Kreuzkirche. Quelle: Quelle Polizei Hannover

Erst Ende Juni 2019 hatte die Polizei angekündigt, die Präsenz rund um den neu gestalteten Marstall sowie am Steintor zu erhöhen. Dafür wurde bereits die Dienststelle mit zusätzlichen Beamten verstärkt. Vor allem in den Abend- und Nachtstunden sind Einsatzkräfte mit Mitarbeitern des Ordnungsdienstes dort unterwegs. Seit Mitte Juli wurden so innerhalb von nur vier Wochen 1504 Passanten überprüft und 32 Personen vorläufig festgenommen. Insgesamt wurden laut Polizei auch 19 Haftbefehle vollstreckt und 397 Platzverweise ausgesprochen. Weiterhin seien 66 Ermittlungsverfahren eingeleitet worden – vor allem wegen Rauschgiftbesitzes.

Dialog mit Anwohnern ausbauen

„Nun wollen wir auch noch zusammen mit der Stadt den Dialog mit den Anliegern intensivieren und im direkten Austausch auf Anregungen und Beschwerden eingehen“, sagt Gwendolin von der Osten, Leiterin der Polizeiinspektion Mitte. Die Bürgersprechstunde sei sinnvoll, um das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürger zu erhöhen. Auch für Axel von der Ohe, Finanz- und Ordnungsdezernent der Stadt, ist „eine positive Weiterentwicklung des Quartiers nur im Dialog mit den Anwohnerinnen und Anwohnern möglich“.

Die Bürgersprechstunde wird ab sofort jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr in der Annenkapelle der Kreuzkirche am Kreuzkirchhof 3 angeboten.

Steintor-Wirte fühlen sich von der Stadt schikaniert

Von Ingo Rodriguez

Aus der Stadt Die HAZ begleitet drei Leser Wie klappt es mit dem Abnehmen?

Seit zwei Monaten begleitet die HAZ drei Leser beim Versuch, Pfunde zu verlieren. Ein Ärzteteam unterstützt das Trio und hilft bei Verhaltensänderungen. Nun trafen sich Leser und Ärzte zum ersten Fazit: Es gibt Erfolge.

02.09.2019

Nach der Absage des Steintorfestes wegen besonderer Lärmschutzauflagen fühlen sich die Wirte und Gastronomen im Steintorviertel von der Stadt Hannover schikaniert. Manche fürchten um ihre Existenz, weil angeblich grundlose Kontrollen und Auflagen zunehmen würden.

03.09.2019

Im Streit zwischen der Regionsverwaltung und ihren 21 Kommunen um Millionensummen hoffen die Bürgermeister noch immer auf einen Kompromiss. Einen Rechtsstreit wolle man auf jeden Fall vermeiden, betont der Sprecher der Bürgermeister Rolf-Axel Eberhard (CDU), zugleich Stadtoberhaupt von Wunstorf. Aber niemand folge dem Beispiel von Christian Grahl, Bürgermeister von Garbsen, den Protest gegen das Finanzgebaren der Region aufzugeben.

02.09.2019