Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Innenstadt: Polizei findet Schusswaffen in Restaurant
Hannover Aus der Stadt

Nordmannpassage: Polizei findet Schusswaffen in türkischem Restaurant

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 17.01.2020
Die Polizei ermittelt gegen unbekannt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Quelle: HAZ
Hannover

Ermittler der Polizeidirektion Hannover haben am Donnerstagabend ein Restaurant mit türkischer Küche in Hannovers Innenstadt durchsucht und dabei überraschende Funde gemacht. Ursprünglich waren die Beamten mit einem richterlichen Beschluss in der Hand in die Räume des Restaurants in der Nordmannpassage gekommen, weil sie einen in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gestohlenen Laptop dort vermuteten.

Den Computer entdeckten die Ermittler zwar nicht in dem Restaurant. Allerdings stellten sie fünf Schusswaffen – drei echte Handfeuerwaffen sowie zwei Schreckschusspistolen – 250 Schuss Munition, drei Elektroschocker und ein Butterflymesser sicher. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen unbekannt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ein und beschlagnahmte die Waffen. Die Beamten prüfen jetzt, ob die Waffen in Zusammenhang mit anderen Straftaten verwendet worden sind. „Meine Mandantschaft möchte sich nicht zu den Waffenfunden äußern“, sagt Rechtsanwalt Muammer Duran, der den Betreiber des Restaurants vertritt.

Auch in Sachen des Laptops kamen die Beamten einen Schritt weiter. Sie verdächtigen inzwischen einen 30 Jahre alten Mitarbeiter des Restaurants, insgesamt zwei Laptops am 11. und am 13. Januar aus einem Büro der MHH gestohlen zu haben. Wie die Polizei dem Verdächtigen auf die Schliche kommen konnte, wollen die Ermittler nicht sagen.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Tobias Morchner

Als Rennstrecke für eilige Autofahrer ist das Rudolf-von-Bennigsen-Ufer bekannt – die Stadt Hannover weigert sich dennoch, dort einen mobilen Blitzer aufzustellen. Wie sonst aber lassen sich Raser aus dem Verkehr ziehen? HAZ-Leser fordern einhellig, die Gefahren zu entschärfen.

17.01.2020

1750 Trecker sind in einer Protest-Sternfahrt in Hannovers City gefahren. Zeitgleich zogen 2200 Teilnehmer bei Fridays for Future durch die Stadt. Nach den Abschlusskundgebungen sind die Teilnehmer abgefahren, und die Verkehrssituation hat sich ab 16 Uhr entspannt. Hier können Sie unseren Liveticker vom Tag nachlesen.

17.01.2020

Insgesamt 5000 Menschen werden am Freitag bei der Trecker-Demo und bei Fridays For Future in Hannover erwartet. Die Polizei rechnet mit massiven und stundenlangen Behinderungen. Die HAZ hat alle wichtigen Fakten zusammengetragen, was Sie für die anstehenden Proteste wissen müssen.

17.01.2020