Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Maskierter Mann überfällt in Hannover Spielhalle
Hannover Aus der Stadt

Nordstadt: Maskierter Mann überfällt in Hannover Spielhalle

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:56 16.03.2020
Die Polizei ermittelt wegen eines Überfalls in der Nordstadt. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Hannover

Ein maskierter Mann hat am Montagmorgen in der Nordstadt in einer Spielhalle eine Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht und anschließend Geld erbeutet. Nach Angaben der Polizei soll der bislang unbekannte Täter gegen 5.45 Uhr den Laden an der Scheffelstraße betreten haben. Anschließend drängte der Mann die 51-jährige Mitarbeiterin mit vorgehaltener Schusswaffe hinter einen Tresen zur Kasse und ließ sich Bargeld aushändigen. Er entkam nach dem Überfall mit seiner Beute unerkannt.

Weil eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifenwagen erfolglos verlief, bittet die Polizei nun um Hinweise zu dem maskierten Täter. Er ist etwa 1,85 Meter groß, ungefähr 35 Jahre alt und kräftig. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen Pullover und einer dunklen Hose bekleidet. Zeugen erreichen die Polizei unter Telefon (05 11) 109-55 55.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Ingo Rodriguez

Danny B. bedrohte die Kassiererin einer Esso-Tankstelle in Oberricklingen mit einem Messer – und erbeutete 660 Euro. Das Opfer leidet bis heute unter der Tat, nahm die Entschuldigung des Täters im Gerichtssaal aber an.

16.03.2020

In Krisenzeiten setzen Privatleute gerne auf das relativ sichere Gold. Vor dem Geschäft des Edelmetallhändlers Degussa in Hannovers Theaterstraße kommt es deshalb zunehmend zu langen Warteschlangen auf dem Gehweg.

16.03.2020

Seit Montag sind Hannovers Kitas für den regulären Betrieb geschlossen, nur Kinder etwa von Polizisten, Krankenpflegern und Mitarbeitern anderer systemrelevanter Berufe werden betreut. Bei Hannovers DRK waren am Montag von 3300 Kita-Plätzen 71 genutzt – aber das Personal tritt in voller Stärke an.

16.03.2020