Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ökumenischer Kreuzgang durch Hannover
Hannover Aus der Stadt Ökumenischer Kreuzgang durch Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 19.04.2019
Chrereisten beten und lauschen am Mahnmal auf dem Opernplatz. Quelle: Uwe Janssen
Hannover

Schweigend haben gläubige Christen am Karfreitag ein Holzkreuz durch die Innenstadt Hannovers getragen und dabei an Stationen halt gemacht, an denen menschlichen Leids gedacht wird. Vom ka:punkt in der Grupenstraße ging die rund 40-köpfige Gruppe nach einem Gebet und einem gemeinsamen Lied schweigend zum Opernplatz, wo am Mahnmal für die ermoderten Juden Texte gelesen und abermals gebetet wurde. Jeweils vier Mitlaufende trugen dabei abwechselnd das Kreuz im Gedenken an das Leiden und Sterben Jesu Christi, Vom Opernplatz ging es vorbei am Denkmal für den Militärarzt Louis Stromeyer zum Aegi und dann über das Leineufer zur Marktkirche.

Von lok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grillen ist Volkssport. Wer keinen Garten hat, dem bleibt als Grill-Location nur der Balkon oder die freie Natur. Doch wie ist das in Hannover geregelt? Darf man im Park und auf Balkonien einfach so grillen? 

19.04.2019

Sie wollen in sechs Tagen in der französischen Hauptstadt sein: Drei Mitarbeiter des hannoverschen Nexans-Werks sind am Freitag zu einer Kundgebung nach Paris aufgebrochen –mit dem Fahrrad. Das Werk am Kabelkamp mit seinen 500 Mitarbeitern soll am Jahresende geschlossen werden.

22.04.2019

Die Polizei Hannover sucht mit einem Foto einen jungen Mann, der bereits Ende Dezember auf dem Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof mit einer Flasche einen 18-Jährigen angegriffen haben soll. Der Täter konnte fliehen, alle Ermittlungen blieben bislang erfolglos.

20.04.2019