Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Frauenleiche auf Kinderspielplatz entdeckt
Hannover Aus der Stadt Frauenleiche auf Kinderspielplatz entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 01.08.2018
Das Opfer gehörte laut Polizei der lokalen Obdachlosenszene an.
Das Opfer gehörte laut Polizei der lokalen Obdachlosenszene an. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Die Kripo Hannover ermittelt in einem neuen Fall eines Tötungsdelikts. Wie die Behörde erst am Mittwoch mitteilte, hatten Passanten am Dienstag gegen 11 Uhr auf einem Spielplatz in der Oststadt die Leiche einer 63-Jährigen entdeckt. Die Tote lag auf dem Gelände an der Gartenstraße. Die Zeugen informierten umgehend die Polizei. Ein Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der Frau feststellen.

Die Polizei ermittelt im Fall einer getöteten 63-Jährigen. Die Leiche der Obdachlosen war bereits am Dienstagmorgen auf einem Spielplatz in der Oststadt von Hannover entdeckt worden. Die Ermittler gehen von einem Verbrechen aus.

Nach Angaben der Behörde lagen zunächst keine Hinweise darauf vor, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Erst nach der am Mittwoch in der Rechtsmedizin vorgenommenen Obduktion stellte sich heraus, dass die 63-Jährige Opfer einer Straftat geworden ist.

Opfer war obdachlos

Die Tote konnte schnell identifiziert werden. Sie gehört nach Angaben der Polizei der örtlichen Obdachlosenszene an und bestritt ihren Lebensunterhalt durch das Sammeln von Pfandflaschen.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Am Mittwochnachmittag suchten Ermittler das Areal rund um den Spielplatz erneut nach Hinweise ab, die zur Aufklärung des Falls beitragen könnten. Unklar ist bislang, ob die Frau möglicherweise überfallen worden ist. Die Behörde will derzeit nicht mitteilen, auf welche Weise die Frau getötet worden ist. Die Kripo ist bei ihren Ermittlungen aber auch auf die Hinweise von Zeugen angewiesen.

Das Opfer war etwa 1,60 Meter groß, hatte eine untersetzte Statur und hatte graue, nackenlange Haare. Zuletzt trug sie ein sehr dunkles, blaues, ärmelloses Kleid sowie offene Damenschuhe und führte eine dunkelbraune Handtasche mit sich. Das Opfer wurde zuletzt am Montagnachmittag gegen 16 Uhr in der Gartenstraße lebend gesehen.

Zeugen, die zwischen Montag, 16 Uhr, und Dienstag, 11 Uhr, verdächtige Beobachtungen an der Gartenstraße gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo unter der Nummer (0511) 1 09 55 55 in Verbindung zu setzten.

Von Tobias Morchner