Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Parkmöglichkeiten an der HDI-Arena im Überblick
Hannover Aus der Stadt

Parken an der HDI-Arena Hannover: Parkplätze rund ums Stadion

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 25.06.2019
Rund um die HDI-Arena in Hannover gibt es gute Parkplätze – doch oft wissen nur Insider, wo sie zu finden sind. Wir geben Tipps für die Anfahrt. Quelle: Jens Wolf/dpa
Hannover

Nur etwa 150 öffentlich nutzbare Parkplätze gibt es direkt am Eingang zum Fußballstadion HDI-Arena von Hannover 96 (Adresse für das Navi: Robert-Enke-Platz 1). Wenn zu wichtigen Spielen bis zu 49.200 Fußballfans anreisen, wird es regelmäßig eng. Viele weichen bei der Anfahrt zu Heimspielen zum Parken auf den benachbarten Schützenplatz (Navi: Bruchmeisterallee 1A) aus, weil dort 3000 Parkplätze locken. Aber Achtung: Während Frühlingsfest, Schützenfest, Oktoberfest und bei anderen Events auf dem Festplatz sind die Stellplätze dort reduziert, bei den drei großen hannoverschen Festen sogar auf Null. Wir sagen, wo es Ausweichplätze gibt.

Parken am Maschsee

Beliebt bei Besuchern des ehemaligen Niedersachsenstadions sind die Parkplätze am Ostufer des Maschsees, dem Rudolf-von-Bennigsen-Ufer. Hunderte Stellflächen stehen dort kostenlos zur Verfügung. Vor allem an Wochenenden mit strahlendem Sonnenschein aber sind die Stellflächen oft belegt, denn die Hannoveraner schätzen Spaziergänge an ihrem Haussee. Die Parkplätze am Maschsee reihen sich auf 1,6 Kilometern entlang dem Seeufer auf – wer dort parkt, muss also etwas Fußweg zum Stadion einplanen. Beliebt ist der Parkplatz des NDR (Navi: Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22, 130 Plätze). Er ist kostenlos nutzbar, aber ebenfalls schnell überfüllt.

Achtung: Durchfahrt zur HDI-Arena bei 96-Spielen oft gesperrt

Vorsicht: Während Spielen von Hannover 96 ist die Durchfahrt vom Maschsee-Ostufer zur HDI-Arena in der Regel von der Polizei abgesperrt. Wer also bei der Parkplatzsuche am Maschsee (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer) sein Glück versucht, muss große Umwege in Kauf nehmen, um auf die andere Seite des Stadions zu kommen.

Direkt am Fußballstadion in Hannover gibt es nur 180 öffentliche Parkplätze. Wir zeigen, wie man trotzdem preiswert und nah seinen Pkw abstellen kann.

Parken nahe dem Neuen Rathaus während Fußballspielen

Am Neuen Rathaus (Navi: Trammplatz 2) und vor dem benachbarten Bauamt (Navi: Rudolf-Hillebrecht-Platz 1) befinden sich einige Dutzend öffentliche Parkplätze. Die Nutzung kostet an Werktagen bis 15 Uhr Parkgebühren (3 Stunden 3,60 Euro), der Fußweg zum Stadion dauert gut 20 Minuten. Die Gebührenhöhe fällt auch an, wenn man auf dem Parkplatz Köbelinger Markt (110 Parkplätze, Fußweg 28 Minuten) parkt oder an den benachbarten Innenstadtstraßen, etwa an der Willy-Brandt-Allee, der Culemannstraße, der Osterstraße oder an der Markthalle im Bereich Karmarschstraße.

Tiefgarage am Neuen Rathaus

250 kostenpflichtige Parkplätze gibt es in der Tiefgarage gegenüber dem Neuen Rathaus unter dem ehemaligen Maritim-Hotel (Navi: Friedrichswall 11). Drei Stunden parken kosten 3,50 Euro, bezahlt wird an der Agip-Tankstelle Leinstraße. Der Fußweg zur HDI-Arena beträgt 23 Minuten.

Drei Parkhäuser in der Nähe der HDI-Arena

Das Parkhaus, das in Hannover am dichtesten an der HDI-Arena liegt, ist das Parkhaus Osterstraße (3 Stunden 3,30 Euro). Es bietet 450 Stellplätze. Die Fußweglänge beträgt 28 Minuten. Das nächste Parkhaus heißt Markthalle (Navi: Röselerstraße 7) und kostet für 3 Stunden 4,50 Euro, der Fußweg zum Stadion beträgt etwa 30 Minuten. Und schließlich gibt es noch das Parkhaus Altstadt (Navi: Schmiedestraße 13), drei stunden Parkzeit kosten 4,40 Euro, der Fußweg beträgt 36 Minuten. An allen genannten Parkhäusern ist die Ausfahrt nach Spielen in der Regel noch lange möglich.

Wenige Parkflächen am Waterlooplatz

Einige Dutzend kostenlose Stellflächen befinden sich am Waterlooplatz (Navi: Am Waterlooplatz) nördlich vom Schützenplatz, jedoch sind diese schnell gefüllt. Auch in den Nachbarstraßen ist Parkraum oft Mangelware. der große Behördenparkplatz (Behördenhaus, Lavesallee) ist meist geschlossen.

Parken nahe der Stadionbrücke

Am Klinikum Siloah (Navi: Roesebeckstraße) stehen nur 50 kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung, sie kosten für 3 Stunden 4 Euro. Der ehemalige Park+Ride-Platz an der Haltestelle Stadionbrücke steht nicht mehr zur Verfügung, weil dort Hannover 96 sein Breitensportzentrum errichtet.

Kostenlos parken nahe der HDI-Arena

Drei bislang kostenlose Parkflächen befinden sich in akzeptabler Fußwegentfernung von der HDI-Arena. Am Ende des Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Wegs liegt ein Gratis-Parkplatz mit 184 Stellplätzen vor dem Sportleistungszentrum. Achtung bei der Anfahrt: An der Kurve hinter der Jugendherberge parken oft Busse und engen die Straße ein. Vom Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg aus sind es weniger als 15 Minuten Fußweg entlang der Leine zur HDI-Arena. Ein weiterer kostenloser Parkplatz nahe dem Stadion liegt am Lodemannweg neben der Hochschule Hannover, er bietet 220 Auto-Stellplätze und erfordert etwa 26 Minuten Fußweg zum Stadion. Und schließlich ist bei Fußballfans beliebt der kostenlose Parkplatz bei OBI in Linden-Süd (Navi: Elfriede-Paul-Allee 15, 480 Plätze). Von dort aus sind es etwa 36 Minuten Fußweg zum Stadion. In direkter Nachbarschaft liegt auch der Hornbach-Parkplatz. Beide Stellflächen sind während der Öffnungszeiten der Baumärkte eigentlich für Baumarktkunden reserviert. Sonntags aber ist Parken dort kein Problem.

Mit Stadionkarte kostenlos ÖPNV nutzen: Anfahrt mit Park+Ride (P+R)

Eine Vereinbarung zwischen Hannover 96 und dem Großraum-Verkehr Hannover (GVH) ermöglicht es, mit der Eintrittskarte zu 96-Spielen kostenlos mit Stadtbahnen und Bussen zu fahren („Kombikarte“). Rund um Hannovers Zentrum stehen gut 1200 Park+Ride-Plätze direkt an Stadtbahnhaltestellen zur Verfügung, auf denen Autos kostenlos geparkt werden können und der Weg zum Stadion bequem mit der Bahn absolviert werden kann. Verschiedene Stadtbahnlinien führen zum Ziel, die nächsten Stadtbahnstationen am Stadion sind Waterloo, Stadionbrücke, Aegidientorplatz. Alle drei sind barrierefrei nutzbar. Wer noch keine Stadionkarte hat, muss Tickets an den GVH-Automaten ziehen.

Das sind die Haltestellen für Anreise mit P+R

Die P+R-Plätze mit dem Stadtbahnziel „Haltestelle Waterloo“ sind folgende Stationen: Altwarmbüchen (108 Stellplätze, Stadtbahnlinie 3 Richtung Wettbergen), Paracelsusweg (Lahe, 180 Plätze, Stadtbahnlinien 3 oder 7 Richtung Wettbergen). Die P+R-Plätze mit dem Stadtbahnziel „Haltestelle Stadionbrücke“ sind Mühlenberger Markt (103 Plätze, Stadtbahnlinien 3 Richtung Altwarmbüchen oder 7 Richtung Misburg) und Wettbergen (101 Plätze, Stadtbahnlinien 3 Richtung Altwarmbüchen oder 7 Richtung Misburg) sowie Altwarmbüchen/Paracelsusweg (siehe oben). Die P+R-Plätze mit dem Stadtbahnziel „Haltestelle Aegidientorplatz“ (umgangssprachlich: Aegi) sind Nordhafen (180 Plätze, Stadtbahnlinie 6 Richtung Messe/Ost (EXPO-Plaza)), Pascalstraße (Marienwerder, 115 Plätze, Stadtbahnlinie 4 Richtung Roderbruch) und Wissenschaftspark Marienwerder (300 Plätze, Stadtbahnlinie 4 Richtung Roderbruch).

Auch zu Konzerten mit der GVH-Kombikarte (P+R)

Auch Großkonzerte in Hannovers HDI-Arena haben meist das Kombiticket zur Nutzung von Üstra-Stadtbahnen und -Bussen sowie Regiobussen und S-Bahnen. Die Anreise mit Bussen und bahnen ist meist komfortabler als mit dem Auto.

Trotz Ausschilderung Stau bei der Anfahrt mit Pkw

Hannover hat eine sehr gut auf Autoverkehr ausgerichtete Infrastruktur. Während in anderen Städte bei der Anreise zu Großereignissen oft der Straßenverkehr kollabiert, läuft es in Hannover meist noch rund. Allerdings sind auch in Hannover kurz vor Spiel- oder Konzertbeginn die Straßen, die zur HDI-Arena führen, oft überlastet. 96-Fans kommen aus dem gesamten Großraum Hannover, hinzu kommen die Gästefans, die sich vor Ort nicht auskennen und Parkplätze suchen. Häufig zu Staus kommt es dann insbesondere auf der teils einspurigen Marienstraße (Anreise von Osten) sowie in Maschseenähe (Anreise von Süden) auf Willy-Brand-Allee/Culemannstraße/Rudolf-von-Bennigsen-Ufer und rund um die Stadionbrücke (Anreise von Westen). Das gesamte Areal rund um den Hauptbahnhof sollte ohnehin gemieden werden, dort sind die Fußgängerzonen, Pkw fahren vielfach nur im Kreis. Wer es trotzdem riskieren will: Westlich und nördlich vom Hauptbahnhof befinden sich mehrere Parkhäuser.

Verkehrsplaner empfehlen: Frühzeitig anreisen

Wer auf das Auto nicht verzichten will, sollte möglichst frühzeitig anreisen. Die Ausschilderung zur HDI-Arena ist an den Einfallstraßen Hannovers sehr gut. An vielen Stellen wird mittlerweile auch digital auf freie Parkmöglichkeiten hingewiesen, zum Beispiel in Parkhäusern und Tiefgaragen.

Mit Handy-App Easy-Park zu freien Parkplätzen

Die kostenlose Handy-App Easy-Park (für iOs und Android) ermöglicht es nicht nur, Parktickets für das Straßenrandparken nur zu bezahlen und bei Bedarf bequem aus der Entfernung zu verlängern, sondern neuerdings auch Stellplätze zu suchen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit frei sind. Das System berechnet, wo gehäuft Tickets bezahlt werden, und lotst Autofahrer in Straßen, wo mutmaßlich noch Plätze frei sind. Hannover ist eine der ersten Großstädte, in denen das System angewendet wird.

Von Conrad von Meding

Vanessa Münstermann geht in Hannover mit ihrem Beagle spazieren. Dann springt ihr Ex-Freund aus einem Busch und schüttet ihr Säure ins Gesicht. Der Täter muss für zwölf Jahre in Haft. Im Zivilprozess wurde ihr nun eine Viertelmillion Euro zugesprochen.

02.10.2018

Nach dem Schmuddelwetter wird es in der Region Hannover langsam wieder richtig schön. Und der goldene Oktober könnte ein bisschen länger bei uns bleiben.

02.10.2018

Der Tag der Deutschen Einheit ist für die meisten ein freier Tag. Doch was ist an dem Tag in Hannover los? In unserer Übersicht haben wir einige Ausflugsmöglichkeiten und Erlebnisse für Sie zusammengefasst.

03.10.2018