Pavillon und Faust in Hannover überrascht von Corona-Lockerung
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Corona-Lockerung überrascht Kulturzentren in Hannover
Hannover Aus der Stadt

Pavillon und Faust in Hannover überrascht von Corona-Lockerung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 17.06.2020
„Wir müssen erstmal schauen, was geht“: Hans-Michael Krüger vom Kulturzentrum Faust in Linden.
„Wir müssen erstmal schauen, was geht“: Hans-Michael Krüger vom Kulturzentrum Faust in Linden. Quelle: Philipp von Ditfurth (Archiv)
Anzeige
Hannover

Dass auch Kulturzentren ab Montag voraussichtlich wieder Programm anbieten dürfen, hat die Verantwortlichen in Hannover sichtbar überrascht. „Die Lockerungen kommen schneller, als man sie umsetzen kann“, sagt Hans-Michael Krüger, Geschäftsführer im Kulturzentrum Faust. Weil neuerdings Openair-Veranstaltungen mit bis zu 250 Menschen erlaubt sind, habe man gerade gemeinsam mit dem Pavillon überlegt, kleinere Konzerte zum Beispiel auf der Faust-Wiese anzubieten. Die Idee liege der Stadt bereits zur Abstimmung vor.

Aber nun wird offenkundig auch schon wieder Indoor-Programm erlaubt. „Da müssen wir jetzt erstmal schauen, was geht“, sagt Krüger.

Die Landesregierung bereitet eine neue Corona-Verordnung vor – dem Entwurf zufolge sollen ab Montag wieder Kulturveranstaltungen wie Theater möglich sein. Auch Kinos könnten dann wieder öffnen.

Lesen Sie auch: Theater, Kinos, Märkte, Sport – das sind die neuesten Lockerungspläne in Niedersachsen

Hannovers Kulturzentren erwarten „mit Spannung das Ergebnis der Lockerungen“

Im Pavillon am Raschplatz sagt Geschäftsführerin Susanne Müller-Jantsch: „Wir haben unsere Planung darauf eingestellt, am 1. September wieder Programm anzubieten.“ Das zentralste Kulturzentrum der Stadt ist nicht vollständig geschlossen. „Es finden zum Beispiel Workshops und Bildungsveranstaltungen im kleinen Kreis statt“, sagt Müller-Jantsch. Das Team sei dabei, das Programm allmählich wieder hochzufahren. „Wir erwarten mit Spannung das Ergebnis der Lockerungen“, sagt die Geschäftsführerin. Mit dem gewohnten Angebot werde es aber frühestens nach der Sommerpause wieder losgehen.

Lesen Sie auch

Von Conrad von Meding