Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt SPD macht sich für Sanierung des Bürgerhauses stark
Hannover Aus der Stadt

Perspektive für Treffpunkt in Misburg: SPD macht sich für Sanierung des Bürgerhauses stark

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 05.11.2019
Das Bürgerhaus Misburg ist fast 50 Jahre alt. Quelle: Dillenberg
Misburg

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hannover hat einen Antrag beschlossen, der dem Bürgerhaus Misburg wieder eine Zukunftsperspektive bescheren und den Sanierungsstau dort beenden soll. Dazu müsste ein Passus aus dem sogenannten Haushaltssicherungskonzept (HSK) aus dem Jahr 2011 fallen. Dieser erzwingt Einsparungen im Betrieb des Bürgerhauses und verhindert Investitionen.

„Schwerpunkt von höchster Wichtigkeit“

Seit Bekanntwerden des Haushaltssicherungskonzeptes setzen sich alle Bezirksratsfraktionen für die Zukunft des 1971 eröffneten Bürgerhauses ein, das einen großen Saal für Veranstaltungen sowie Gruppenräume hat. „Es ist ein Schwerpunkt von höchster Wichtigkeit für Stadtteil- und Kulturarbeit sowie als Begegnungsstätte“, schreibt nun die SPD.

Im Rathaus sind keine Räume mehr frei

Zwischenzeitliche Überlegungen der Verwaltung, das Bürgerhaus aufzugeben und ins Misburger Rathaus zu integrieren, sind nach Einschätzung der Sozialdemokraten obsolet. Das Rathaus sei unter anderem durch Polizei, kommunalen Sozialdienst, Bibliothek und Kindertagesstätte mittlerweile voll belegt. Das Bürgerhaus hingegen habe zuletzt 50 000 Nutzer pro Jahr gehabt; mit weiteren Steigerungen sei aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahl im Stadtteil zu rechnen.

Den Beschluss aus dem HSK kann der Bezirksrat nicht ändern, sondern nur der Rat der Stadt. Dort braucht die SPD die Zustimmung ihrer Bündnispartner Grüne und FDP.

Lesen Sie dazu auch:

Mehr Nachrichten aus Misburg

Von Bernd Haase

Abriss, Neubau – und danach fast doppelt so hohe Kaltmieten: In Waldheim will die Genossenschaft Heimkehr ein Quartier modernisieren. Aber ist das legal? Das soll jetzt ein Gericht klären.

05.11.2019

Bei einem sogenannten alternativen Wohngipfel in Hannovers Marktkirche haben Vertreter von Verbänden, Gewerkschaften und Initiativen über die dramatische Lage auf dem Wohnungsmarkt Niedersachsens diskutiert.

05.11.2019

In Hannover entsteht ein neues Housing-First-Projekt für Obdachlose. Ende 2020 sollen die ersten Mieter in den mehrstöckigen Klinkerbau in Vahrenwald einziehen.

05.11.2019