Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Rathausaffäre: Alt-OB Schostok droht Haftstrafe auf Bewährung
Hannover Aus der Stadt

Plädoyer der Staatsanwaltschaft Hannover: In der Rathausaffäre droht Schostok Haft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 20.03.2020
„Unglaublich naiv“: Hannovers Altoberbürgermeister Stefan Schostok (rechts), hier mit seinem Verteidiger Wolfgang Borsum, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für die Rathausaffäre mit einer Bewährungsstrafe plus Geldauflage büßen. Quelle: Florian Petrow
Hannover

In der Affäre um rechtswidrige Gehaltsboni für Spitzenbeamte im Rathaus von Hannover drohen den drei Angeklagten empfindliche Strafen. Hannovers...

Zugfahrplan wird wegen Corona-Krise ausgedünnt - S-Bahn soll bald nur noch im Stundentakt fahren

Wegen der Corona-Krise soll die S-Bahn Hannover nach Informationen der HAZ demnächst nur noch im Stundentakt verkehren. Das Land will den Regionalzugverkehr in Niedersachsen um bis zu 30 Prozent ausdünnen. Obwohl weniger Züge fahren, sollen Passagiere dennoch genug Abstand voneinander halten können.

19.03.2020

Kaum ein Patient der MHH hat so ein Aufsehen verursacht: Igor K. wurde zwei Wochen lang in Hannover unter Polizeischutz behandelt – und dann ausgewiesen. Jetzt geht der Mann juristisch gegen seine Ausweisung vor. Außerdem sei Igor K. gar kein Mafiaboss, wie immer behauptet werde, sagt sein Anwalt aus Laatzen.

19.03.2020

Ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer hat am Mittwoch in Hannover offenbar vergessen, rechtzeitig abzubiegen – und erfasste anschließend einen Radler. Der Autofahrer legte auf der Hamburger Allee den Rückwärtsgang ein und rammte dann den 40-Jährigen. Das Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

19.03.2020