Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei Hannover beschlagnahmt Crack und Marihuana am Steintor
Hannover Aus der Stadt

Polizei Hannover beschlagnahmt Crack und Marihuana am Steintor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:09 29.01.2020
Die Polizei entdeckte bei ihrer Kontrolle am Steintor nicht nur Drogen, sondern ermittelt nun auch gegen 14 Personen. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

Die Polizei Hannover hat bei einer gezielten Kontrolle der Drogenszene am Steintor Crack und Marihuana beschlagnahmt. Hinzu kommen mehr als 200 Euro Drogengeld in Bar. Darüber hinaus ermitteln die Beamten nun gegen 14 Verdächtige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, darunter fünf mutmaßliche Dealer.

Die Kontrolle der Polizeistation Raschplatz fand am Dienstagnachmittag rund um den Steintorplatz und den Marstall statt. Zivilfahnder beobachteten diverse Drogendeals und durchsuchten die Beteiligten im Anschluss. „Dabei wurden geringe Mengen an Betäubungsmitteln beschlagnahmt“, sagt Polizeisprecher Martin Richter. Gefunden worden seien unter anderem Crack und Marihuana, dazu 230 Euro sogenanntes Dealgeld.

Ermittlungen gegen fünf Dealer

Die Ermittlungen richten sich nun gegen fünf mutmaßliche Dealer, ihnen wird der Handel mit Rauschgift zur Last gelegt. Die neun weiteren Verdächtigen wirft die Polizei unerlaubten Drogenbesitz vor. „Wir werden auch künftig zielgerichtete Kontrollen durchführen“, sagt Richter.

Die Polizei Hannover hatte im Sommer 2019 ihre Präsenz im Steintorviertel erhöht, um verstärkt gegen das Drogen- und Gewaltproblem vorzugehen. Dazu gehört auch die zunächst vorübergehende Einrichtung einer sogenannten Kontrollzone, in der alle Menschen auch ohne konkreten Anlass überprüft werden können. Im Herbst entschied die Polizei, dass die Zone dauerhaft bestehen bleibt.

Lesen Sie auch

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Dem Veranstaltungszentrum an Hannovers Kopernikusstraße droht die Schließung. Das Gebäude, das der Deutschen Bahn gehört, weist Mängel beim Brandschutz und in der Statik auf.

02.02.2020

Erfolgreiche Vermisstensuche in Hannover: Seit Mittwochvormittag wurde eine 85-Jährige aus Kleefeld von Polizei und Angehörigen öffentlich gesucht. Am Abend gab es Entwarnung: Die an Demenz erkrankte Frau ist wieder da.

29.01.2020

Die Bauern sind sauer: Sie kritisieren in ihren Protesten die neue Düngeverordnung und strengere Vorgaben zum Arten- und Tierschutz. Auch Verbrauchern geht es um das richtige Verhältnis von Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit – sie fordern ein Umdenken beim HAZ-Forum.

29.01.2020