Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Aus der Stadt Polizei Hannover verhindert Spontan-Demo der „Querdenker“
Hannover Aus der Stadt

Polizei Hannover verhindert Spontan-Demo der „Querdenker“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 17.04.2021
Am Lister Platz stoppte die Polizei die Teilnehmer der unangemeldeten Demo.
Am Lister Platz stoppte die Polizei die Teilnehmer der unangemeldeten Demo. Quelle: Tobias Morchner
Anzeige
Hannover

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Hannover haben am Sonnabendnachmittag eine spontane, nicht angezeigte Demonstration von „Querdenkern“ unterbunden. Die Beamten stoppten die 20 bis 30 Teilnehmer am Lister Platz und nahmen die Personalien auf. Die Polizei hatte sich offenbar auf eine solche Aktion vorbereitet, denn in der gesamten Innenstadt waren Einsatzfahrzeuge postiert.

Demo gegen die Medien war abgesagt worden

Ursprünglich hatten die Gegner der Corona-Maßnahmen offiziell einen Demonstrationszug durch die City angekündigt. Unter dem Motto „Es reicht“ wollten sie vom Anzeiger-Hochhaus zum Funkhaus des NDR am Maschsee ziehen, um insbesondere gegen die Medien und die Berichterstattung über die Pandemie zu protestieren.

Die Polizei als zuständige Versammlungsbehörde hatte diesen Aufzug allerdings untersagt und den Organisatoren angeboten, auf dem Schützenplatz für ihre Forderungen einzutreten. Das hatten die „Querdenker“ allerdings abgelehnt und ihre Veranstaltung am Freitagmittag abgesagt.

Der Hannover-Newsletter der HAZ

Mit dem HAZ Hannover-Update erhalten Sie jeden Morgen gegen 6 Uhr alles Wichtige aus der Landeshauptstadt und der Region Hannover per E-Mail in Ihrem Postfach – ausgewählt von Ihrer HAZ-Redaktion.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In verschiedenen Gruppen des Kurznachrichtendienstes Telegram hatten sich dann allerdings einige Gegner der Corona-Maßnahmen trotz der Absage zu einer Protestversammlung am Sonnabendnachmittag verabredet. Die Polizei hatte davon Wind bekommen und sich entsprechend aufgestellt.

Teilnehmer treffen sich zunächst am Steintorplatz in Hannover

Zunächst hatten sich die „Querdenker“ gegen 13.30 Uhr am Steintorplatz getroffen. Von dort zerstreute sich die Gruppe in verschiedene Richtungen, um sich anschließend wieder am Weißekreuzplatz zusammenzufinden. Von dort zogen sie durch die Lister Meile, dabei spielten sie Parolen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung ab.

Am Lister Platz wurde die Gruppe von Einsatzkräften der Polizei gestoppt. Ob die Beamten nach dem Aufnehmen der Personalien weitere Maßnahmen gegen die Teilnehmer eingeleitet haben, ist unklar. Die Polizei war telefonisch nicht zu erreichen.

Weitere „Querdenker“-Demo am 1. Mai geplant

Am 1. Mai steht Hannover eine weitere Demo der „Querdenker“ ins Haus. Am Tag der Arbeit wollen Gegner der Corona-Maßnahmen an zwei verschiedenen Orten der Innenstadt demonstrieren. Zu diesen Veranstaltungen werden Teilnehmer aus ganz Norddeutschland in Niedersachsens Landeshauptstadt erwartet.

Von Tobias Morchner