Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei ahndet 714 Verkehrssünden von Radfahrern
Hannover Aus der Stadt Polizei ahndet 714 Verkehrssünden von Radfahrern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 31.08.2018
Fünf der Radfahrer standen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Quelle: Symbol
Anzeige
Hannover

Die Polizeidirektion Hannover hat in der vergangenen Woche in der gesamten Region Fahrradfahrer kontrolliert. zwischen dem 21 und dem 28 August ahndeten die Einsatzkräfte 714 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung bei den Radlern. In 62 weiteren Fällen verhielten sich andere Verkehrsteilnehmern falsch gegenüber den Radlern und wurden bestraft.

489 Radfahrer fuhren entweder auf dem Gehweg, obwohl das verboten ist, in falscher Richtung auf dem Fahrradstreifen oder wurden in einer Fußgängerzone ertappt. 92 Radfahrer fuhren bei Rot über eine Ampel, 70 weitere Fahrradfahrer telefonierten währen der Fahrt mit ihrem Handy. In 37 weiteren Fällen waren die Fahrräder nicht vorschriftsmäßig ausgestattet, 17 Radler hielten sich nicht an die geltenden Vorfahrtsregeln und fünf Personen waren betrunken oder unter dem Einfluss von Drogen mit dem Fahrrad unterwegs.

Anzeige

Ein tödlicher Unfall in dieser Woche

In dieser Woche ist es gleich zu mehreren Unfällen mit Radfahrern gekommen. Ein 64-jähriger Radfahrer ist am Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen. Er war am Donnerstag offenbar bei Rot über die Göttinger Straße fuhr. Ein VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann.

Von tm