Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Warum studieren an Hannovers Leibniz-Uni so wenig Frauen?
Hannover Aus der Stadt

Ranking: Warum studieren an Hannovers Leibniz-Uni so wenig Frauen?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 21.11.2019
Bei Frauen wenig beliebt: Die Leibniz-Universität, hier das Hauptgebäude im Welfengarten. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)
Hannover

62 Prozent beträgt der Anteil der Studentinnen an der Universität in Gießen – bundesweit ist das der absolute Spitzenwert. Hannover aber liegt bundesweit auf dem siebtletzten Platz unter 30 untersuchten Universitäten. Frauen stellen dort nur 40 Prozent der Eingeschriebenen. Das hat ein aktuelles Ranking ergeben.

Frauenanteil an Universitäten: 22 sind besser als Hannover

Weitere Spitzenplätze nach Gießen belegten mit jeweils 60 Prozent bei der Gleichstellung die Uni Leipzig, die Freie Universität Berlin und die Ludwig-Maximilians-Universität in München. Die meisten deutschen Universitäten bewegen sich beim Frauenanteil im Feld zwischen etwa 55 und 45 Prozent, darunter Hamburg (56), Kiel (53), Göttingen (52), Erlangen-Nürnberg (50) und Dortmund (45).

Schlusslichter sind die Technischen Unis

Für Hannovers schlechtes Abschneiden in Sachen Beliebtheit bei Frauen gibt es möglicherweise eine einfache Erklärung. Unter den acht am schlechtesten platzierten Universitäten sind insgesamt sechs, die ursprünglich als Technische Hochschulen gegründet wurden. Bei diesen Institutionen zählen traditionell die Maschinenbaustudiengänge und verwandte Ausbildungen zu denen mit den meisten Studierenden. Und technische Berufe gelten, allen Bemühungen um höhere Frauenanteile in diesem Bereich zum Trotz, eben weiterhin zu den Stiefkindern des ausgewogenen Frauenanteils.

Köln hat nur 16 Prozent Studentinnen

Schlechter als Hannover schneiden nur die Technische Universität München (36 Prozent), die Uni Stuttgart und die Technische Universität Berlin (je 33), die RWTH Aachen (32), das KIT Karlsruhe (29) und die Uni Köln (16) ab. Das Ranking wurde am Donnerstagmorgen von der Lernplattform Charly-Education veröffentlicht, die Lernsoftware unter anderem für Studenten anbietet.

Lesen Sie auch

Von Conrad von Meding

Der Winter hat noch nicht richtig begonnen, da sind die regulären Unterkünfte für Obdachlose schon zu 90 Prozent belegt. In den Notschlafstellen sind aber noch 110 Plätze frei, die Stadt sieht sich gerüstet.

21.11.2019

Vor dem Hintergrund der siechen Windenergie-Branche (Stichwort: Enercon-Entlassungen) plant die Landesregierung die Regeln für den Abstand von Windrädern zu Wohnsiedlungen aufzuweichen. Die HAZ-Leser diskutieren das kritisch – und merken an: Es fehlt vor allem an Netz- und Speicherinfrakstruktur.

21.11.2019

Mit Richtmikrofonen machen neuartige Verkehrsblitzer in Paris und der Schweiz überlaute Autos und Motorräder aus. Jetzt soll das Modell wohl auch in Hannover getestet werden. Die Ratspolitiker wollen so gegen Autoposer vorgehen.

22.11.2019