Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lernort zur NS-Geschichte eröffnet im Herbst
Hannover Aus der Stadt Lernort zur NS-Geschichte eröffnet im Herbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 18.01.2019
Besucher des künftigen Lernorts im Rathauskontor sollen eine moderne Ausstellung erleben. Quelle: LHH
Hannover

Die jahrelang diskutierte Ausstellung zur Geschichte des Nationalsozialismus in Hannover ist jetzt beschlossene Sache. Der Kulturausschuss stimmt dem Vorhaben am Freitag mehrheitlich zu. Kritik kommt von der CDU. „Die Kosten sind zu hoch“, sagt CDU-Ratsherr Sebastian Marski. Knapp 1,8 Millionen Euro kostet das Herrichten der Räume im sogenannten Rathauskontor gegenüber dem Neuen Rathaus. Ursprünglich waren 330.000 Euro veranschlagt.

Die Mehrkosten sind vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Räume zunächst als Bürozimmer geplant waren. Um die Fläche für Ausstellungen zu nutzen, muss unter anderem eine aufwendige Heiz- und Lüftungstechnik installiert werden. Im Spätherbst soll der Lernort zur NS-Geschichte eröffnet werden. Vor allem Schulklassen soll die Historie mit modernen pädagogischen Mitteln nahegebracht werden.

„Der Lernort ist nicht günstig, aber die hohen Summen sind nachvollziehbar und werden für die richtige Sache eingesetzt“, sagt SPD-Ratsherr Andreas Markurth in der Ausschusssitzung. Gerade in heutiger Zeit sei es wichtig, Kinder und Jugendliche für das Thema Rechtsextremismus zu sensibilisieren.

Von Andreas Schinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach sechs Jahren Planungszeit geht in der nächsten Woche das Portal für eine zentrale Kita-Online-Anmeldung an den Start, zunächst aber nur in Döhren und in den städtischen Einrichtungen. Andere Träger sind verärgert.

21.01.2019

In der Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt soll jetzt auch über Geld gesprochen werden. Die Stadtverwaltung hat mehr als 20 Firmenvertreter zum sogenannten Unterstützerkreis Wirtschaft eingeladen.

21.01.2019

Die Kunden von Kaufhof haben in den vergangenen Wochen Teddybären für soziale Einrichtungen gespendet. Die Plüschtiere wurden nun der Diakonie übergeben.

21.01.2019