Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Nachbarn retten bewusstlose Frau aus brennender Wohnung
Hannover Aus der Stadt

Rauchmelder schlägt Alarm: Nachbarn retten bewusstlose Frau aus brennender Wohnung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 12.08.2019
Nach dem Einsatz besprechen Rettungskräfte vor dem Mehrfamilienhaus das weitere Vorgehen. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Rettender Alarmton: Ein Rauchwarnmelder hat einer 48-jährigen Frau am Sonntagabend bei einem Wohnungsbrand im Roderbruch vermutlich das Leben gerettet. Wie die Feuerwehr mitteilt, war in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Im Bornhof in dem Wohnzimmer der Mieterin gegen 18.45 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Nachbarn der Frau und weitere Mieter waren von dem laut piependen Alarm eines Rauchmelders gegen 18.50 aufgeschreckt worden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Bewohner demnach aber nicht nur die völlig verqualmte Wohnung in dem Haus lokalisiert. Die Mieter zeigten laut Feuerwehr Courage und bewiesen Mut: Vor dem Feuerwehreinsatz drangen sie auch schon in die Wohnung ein, brachten die bewusstlose 48-Jährige ins Freie und versuchten ein brennendes Sofa zu löschen.

Mieterin erlangt im Rettungswagen wieder das Bewusstsein

Einsatzkräfte konnten nach ihrer Ankunft die bewusstlose Frau in einem Rettungswagen behandeln. Dort erlangte die 48-jährige Mieterin laut Feuerwehr dann auch wieder das Bewusstsein. Den Kleinbrand in dem Wohnzimmer hatte ein Löschtrupp gleichzeitig schnell unter Kontrolle gebracht und schließlich auch gelöscht. Die verrauchte Wohnung musste aber laut Feuerwehr mit einem Druckgerät belüftet werden. Die Mieterin wurde in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren 31 Rettungskräfte mit zwölf Fahrzeugen im Einsatz.

Frau verdankt Rauchmelder und Nachbarn ihr Leben

Nach Angaben der Einsatzleitung wurden später auch noch weitere fünf Bewohner des Hauses auf eine mögliche Rauchvergiftung untersucht. Sie mussten aber schließlich nicht weiter behandelt werden. Dem Rauchwarnmelder und dem beherzten, aber auch umsichtigen Eingreifen der Nachbarn sei es zu verdanken, dass die Mieterin und ihre Wohnung vor größeren Schäden bewahrt worden seien, teilte die Feuerwehr am späten Sonntagabend mit.

Beim Rauchen eingeschlafen

Die Polizei geht inzwischen von einer glimmenden Zigarette als Brandursache aus. Die Mieterin sei vermutlich beim Rauchen eingeschlafen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Den Schaden in der Wohnung schätzt die Feuerwehr auf rund 5000 Euro.

Lesen Sie mehr zu dem Thema:

Feuerwehr empfiehlt: Rauchmelder vor der Urlaubsreise prüfen

Haus brennt: Rauchmelder rettet Mutter und Tochter

Rauchmelder fehlt: Frau stirbt nach Feuer in Obdachlosenunterkunft

Von Ingo Rodriguez

Lange war die Trinkhalle am Von-Alten-Park in Linden-Mitte geschlossen. Dann kam Lincoln Dyssell aus Kapstadt nach Hannover und eröffnete dort sein Popup-Cafe von Alten. Dort gibt es wirklich nur Kaffee, kein Bier.

12.08.2019

Die HAZ bringt die Kandidaten für das Amt des hannoverschen Oberbürgermeisters zu zwei Diskussionsrunden zusammen. Wollen Sie ihnen auch eine Frage stellen? Dann melden Sie sich bei uns!

12.08.2019

Attacken mit grellem Laserlicht: In Hannover-Wettbergen berichten Anwohner von gefährlichen Blendangriffen mit sogenannten Laserpointern auf Autofahrer sowie Passanten mit Hunden. Die Polizei rät möglichen Opfern zur Strafanzeige wegen Körperverletzung und warnt vor den gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr.

12.08.2019