Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Rettungshubschrauber-Einsatz nach schwerem Lkw-Unfall auf der A2
Hannover Aus der Stadt

Rettungshubschrauber-Einsatz nach schwerem Unfall auf der A2

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 11.11.2019
Die Rettungskräfte im Einsatz auf der Autobahn 2. Quelle: hannoverreporter
Anzeige
Hannover

Berufspendler mussten am Montagmorgen auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund Verzögerungen in Kauf nehmen. Wegen eines Unfalls zwischen dem Kreuz Hannover-Ost und der Anschlussstelle Buchholz musste die Strecke knapp zwei Stunden lang voll gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilt, war gegen 8.35 Uhr ein 31 Jahre alter Fernfahrer mit seinem 7,5-Tonner von Lehrte in Richtung Garbsen unterwegs. Unmittelbar hinter dem Kreuz Hannover-Ost bemerkte er offenbar zu spät, dass ein vor ihm fahrender Sattelzug ein Bremsmanöver eingeleitet hatte. Der 31-Jährige prallte mit seinem Lastwagen auf den Sattelzug auf. Der Fahrer wurde in seiner Kabine eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn befreien.

Anzeige

Hund des Unfallverursachers blieb unverletzt

Die Rettung des eingeklemmten Fahrers gestaltete sich etwas aufwendiger. Die Helfer mussten die beiden Fahrzeuge mit einer Winde auseinanderziehen. Dann konnten die Einsatzkräfte um den 31-Jährigen kümmern. Der mutmaßliche Unfallverursacher zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu. Er kam zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Der Hund des Fernfahrers, der sich ebenfalls in der Kabine befunden hatte, trug keine Verletzungen davon. Die Feuerwehr brachte den Boxer in ein Tierheim.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei geht derzeit von einem Sachschaden von rund 100 000 Euro aus. Die Ermittler suchen Zeugen, die etwas zu dem Hergang des Zusammenstoßes sagen können. Hinweise nehmen die Beamte unter (0511) 1 09 18 88 entgegen.

Von RND/ewo/tm

Anzeige