Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Riesiges Logistikzentrum an der Messe für Rossmann
Hannover Aus der Stadt Riesiges Logistikzentrum an der Messe für Rossmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.03.2019
Der neue Logistik-Komplex auf den alten Messe-Parkplätzen in einer Computersimulation: Rechts die Arvarto-Halle, in der bereits gearbeitet wird, links die neue Verdion-Halle, für die derzeit die Bodenarbeiten laufen. Quelle: Verdion (Simulation)
Hannover

Auf ehemaligen Messeparkplätzen bei Bemerode haben die Bauarbeiten für ein großes neues Logistik-Zentrum begonnen. Nach Informationen der HAZ will die Burgwedeler Drogeriekette Rossmann von dort aus die Expansion des Internet-Geschäfts vorantreiben, auch auf asiatischen Märkten. Rossmann selbst wollte sich dazu noch nicht äußern. Der Hallen-Investor Verdion bestätigt aber, man sei „aktuell in Mietverhandlungen mit der Firma Rossmann“.

Verdion Expo-Park“ soll 40 Millionen Euro kosten

46.000 Quadratmeter Nutzfläche umfasst das Projekt „Verdion Expo-Park“, in das das Unternehmen rund 40 Millionen Euro investiert. Es ist der zweite Bauabschnitt eines riesigen Logistik-Komplexes südlich von Bemerode. Im ersten, 2014 fertiggestellten Bauabschnitt hatte sich zunächst Amazon ansiedeln wollen, was wegen eines Streits mit der Stadt platzte. Dann sollte der Garbsener Textillogistiker Netrada zum Zuge kommen, seit dessen Pleite schlägt die Bertelsmann-Tochter Arvato Waren vor allem für Esprit um. Mit der Erweiterung der Logistik-Anlage, die bereits seit 2012 vorgesehen war, verdoppelt sich die Hallenfläche nun fast auf 96 000 Quadratmeter. Eröffnung soll Anfang 2020 sein.

Stadtplaner Hans-Heiner Schlesier bestätigte jüngst vor Kommunalpolitikern, dass die Stadt eine Teilbaugenehmigung erteilt habe. Rossmann wolle dort „das Online-Geschäft von Amazon zurückholen und in eigener Regie organisieren“, sagte Schlesier. Bekannt ist bisher unter anderem, dass Rossmann einen Umschlagplatz für den Weitertransport von Waren aus dem und in den asiatischen Raum einrichten will. Artikel für den Transport gen Fernost werden mit Lkw angeliefert und wohl auf Container umgeladen, die voraussichtlich zum Nordhafen gebracht und dort verschifft werden. Der Kanalhafen hat sich mittlerweile zu einem starken Warenumschlagplatz entwickelt, 40 000 Container pro Jahr werden dort zum Weitertransport vor allem nach Asien, Nord- und Südamerika verladen, unter anderem für VWN, Continental und den Varta-Nachfolger Johnson Controls. Mit Rossmann sollen dem Vernehmen nach Gespräche laufen.

Anwohner sehen Logistik-Erweiterung mit Sorge

Im Hintergrund ist das Messegelände mit dem Hermes-Kopf zu sehen: Die Bauarbeiten auf dem Logistik-Areal sind in vollem Gange. Quelle: Tim Schaarschmidt

Logistik boomt in der Region Hannover – immer mehr Hallen

Weil sowohl die private Nachfrage nach im Internet bestellten Waren zunehmen wie auch die Logistikkonzepte der Konzerne immer ausgefeilter werden, wachsen überall in der Region große Hallenkomplexe heran. In Garbsen ist gerade eine große Sortieranlage für Amazon in Betrieb gegangen. In Langenhagen an der Münchner Straße bauen DHL-Freight 8000 Quadratmeter und der Haustechnik-Großhändler Hempelmann 16 000 Quadratmeter große Logistikhallen. Ebenfalls im Bau sind dort auch die neuen Logistikzentren von Continental (34 000 Quadratmeter) und vom Projektentwickler Prologis (22 000 Quadratmeter). In Lehrte entsteht derzeit eine 22 000 Quadratmeter große Halle für den Möbel- und Baubeschlägehersteller Häfele. Regionsweit sind im vergangenen Jahr 375 000 Quadratmeter Logistikimmobilien fertiggestellt oder neu vermietet worden, 115 000 Quadratmeter mehr als im Vorjahr.

Von Conrad von Meding und Michael Zgoll

Hunde müssen während der Brut- und Setzzeit in Wäldern und der freien Landschaft an die Leine. Wir zeigen, wo es in Hannover Auslaufflächen gibt.

24.03.2019

In Hannover-Isernhagen-Süd hat eine Stadtbahn einen 85-jährigen Fußgänger erfasst. Der Mann hatte die Bahn übersehen und wurde unter dem Zug eingeklemmt. Dabei wurde er schwer verletzt.

24.03.2019

Nach acht Jahren ist G8 in Niedersachsen bald Geschichte. In dieser Woche startet der letzte Jahrgang nach zwölf Jahren in die Prüfungen. Dann haben die Gymnasiasten wieder ein Jahr mehr Zeit.

24.03.2019