Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Mach mal, Belit!“: Salon Herbert Royal bringt Hannovers ungewöhnlichsten Jahresrückblick auf die Bühne
Hannover Aus der Stadt

Salon Herbert Royal bringt Hannovers ungewöhnlichsten Jahresrückblick auf die Bühne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 08.12.2019
„Brücke sein ist immer ein Spagat“: Uwe Janssen und Dirk Schmaler vom Salon Herbert Royal im Theater am Aegi. Quelle: Villegas
Hannover

Themenmangel gab es in diesem Jahr keinen: Ein neuer Oberbürgermeister, der erste Grüne nach sieben Dekaden SPD, und das nach turbulenten Zeiten im Rathaus - oder Ratloshaus, wie die Herberts im Song „Mach mal!“ wortspielten. Dazu gab es für Belit Onay gleich eine Liste, was er zu regeln hat: „96-Aufstieg sofort, Kulturhauptstadt vor Ort, auf die Leine mit dem Surfboard, baustellenfrei hier und dort - mach mal!“

Ein Song zu Hannovers neuem Oberbürgermeister Belit Onay? Zack, Erster! Der Satiresixpack Salon Herbert Royal singt seine To-Do-Liste: „Mach mal!“ Ton an!

Gepostet von Salon Herbert Royal am Sonntag, 10. November 2019

Die Rekordbauzeitbrücke über die Hildesheimer besingt Dirk Schmaler auch - aus Sicht der Querung: „Brücke sein ist immer ein Spagat“. Und für das Ihme-Zentrum gibt es eine ganz neue Herbert-Idee: Aufkaufen, in die Luft jagen, an die ISS andocken, denn „Astro-Alex hat den Linden-Groove“. Alternativlösung: das größte Freudenhaus der Welt.

Kristian Teetz vom Sextett Salon Herbert Royal am Mikrofon. Quelle: Villegas

Imre Grimm seziert Grünen-Überflieger Robert Habeck („der Posterboy der Generation ,Landlust’“) und legt eine sehr blumenkohlige Ansicht des Habeckschen Gehirns offen. Und Uli Schmid besingt zum 50-jährigen Jubiläum der Mondlandung Neil Armstrong. Zum Schluss wurde es gar weihnachtlich: „Einer heult doch immer - Weihnachten in Limmer“. Und als Bruno Brauer schließlich seine schon sehnsüchtig erwarteten Ratschläge aus dem "Mondkalender" preisgibt – gefolgt vom Hannover-Lied "Perle der Natiön" –, ist der Abend für viele Stammgäste perfekt.

„Einer heult doch immer - Weihnachten in Limmer“: Bereits jetzt gehen Karten für die Show Ende 2020 über den Tresen. Quelle: Villegas

Am Sonntagabend folgt der zweite - ebenfalls ausverkaufte - Jahresrückblick im Aegi, wo unter Stammgästen auch schon Karten für die Rückblicke am 5. und 6. Dezember des kommenden Jahres ihre Abnehmer fanden. Zuvor stehen die sechs „Herberts“ ab März aber zunächst wieder im Georgspalast GOP auf der Bühne.

Von Björn Franz

Neue Serie: „Hannover in Zahlen“ - Zahlen, Daten, Fakten: So wohnen wir Hannoveraner

Wissen Sie eigentlich, in welchem Stadtteil von Hannover die Menschen den meisten Platz zum Wohnen haben? Oder wo die meisten Singles leben? Oder wo das Risiko eines Wohnungseinbruchs am höchsten ist? In unserer neuen Serie „Hannover in Zahlen“ bekommen Sie Antworten.

08.12.2019

Der Verkauf von Weihnachtsbäumen läuft. Wir haben die Geschäftsführerin des Bundes für Natur- und Umweltschutz (BUND) in Hannover gefragt, wie sich Weihnachtsbäume auf das Klima auswirken. Und wie extrem die Belastung mit Pestiziden ist.

08.12.2019

Das Areal des früheren KZ Ahlem ist bislang nur selten für Besucher zugänglich. Jetzt soll dort ein Rundweg mit Infostationen entstehen. Dazu werden Bäume gefällt, um die Fundamente der Blocks freizulegen.

07.12.2019