Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Inklusionskinder führen Alice im Wunderland auf
Hannover Aus der Stadt

Schultheater in Mühlenberg: Inklusionskinder führen Alice im Wunderland auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 12.12.2019
Alice im Wunderland: Karla Rothert Guedes (als Alice, links) und Laween Karim geschehen allerlei wundersame Dinge. Quelle: Foto: Tabea Sperl
Mühlenberg

Alice ist im Wunderland, und da begegnen ihr allerhand seltsame Gestalten. Zum Beispiel die Grinsekatze, die nüchtern feststellt: „Hier sind alle verrückt. Ich verrückt, du verrückt, alle verrückt.“ Ein Ausflug in eine wundersame Welt – vom ersten Moment an nehmen die Schüler der Klasse 6b ihre Zuschauer auf diese Reise mit. Das liegt am bunten, beinahe skurrilen Bühnenbild, das die Kinder mitgestaltet haben, an den musikalischen Einlagen und nicht zuletzt am schauspielerischen Können der jungen Darsteller.

Die Leonore-Goldschmidt-Schule kooperiert zum wiederholten Mal mit dem direkt benachbarten Stadtteilzentrum Weiße Rose. Über eine Zeitraum von einem Jahr erarbeiteten die Schüler mit ihren Lehrern und einer Theaterpädagogin das Stück. Das Besondere: Bei den Aufführungen wird jeder aus der Klasse auf der Bühne stehen. Lehrerin Lilith Schön unterrichtet an der Gesamtschule Darstellendes Spiel, Kunst und Musik. Sie begleitete die Produktion von Alice im Wunderland von Beginn an: „Die Schüler merken schnell: ,Wir müssen uns aufeinander verlassen können und uns unterstützen‘. Das tun sie auch über das Projekt hinaus im Schulleben.“

„Hinter jedem Kind steckt mehr“

Die Schüler der Inklusionsklasse haben alle eine unterschiedliche kulturelle Herkunft. Manche von ihnen sind erst seit Kurzem in Deutschland. Dennoch wird jedes Kind beim Projekt gefordert: am Geräuschetisch am Rand der Bühne, wo das Stück mit allerhand Klängen untermalt wird, beim Basteln der Requisiten oder in den Rollen.

Paul Schüler unterrichtet die Klasse in Mathematik und Naturwissenschaften. Er sieht das Projekt nicht nur als Gewinn für die Schüler: „Wir Lehrkräfte haben die Gelegenheit, die Klasse noch einmal ganz anders kennenzulernen. Hinter jedem Kind steckt mehr als der Eindruck, den ich im Mathematikunterricht von ihm bekomme.“

Kein regulärer Unterricht

Während der Proben und in der Aufführungswoche haben die Schüler keinen regulären Unterricht. Sie alle sind bereits aufgeregt, freuen sich aber auch darauf, ihr Werk dem Publikum präsentieren zu können. Der zwölfjährige Laween resümiert das Projekt: „Es ist spannend, in eine andere Welt abzutauchen, wir sind Teil unserer Rollen geworden.“ Das merkt man den Schülern auch an, und so ist Alice im Wunderland, auch für die Zuschauer, ein großer, bunter Spaß.

Die Aufführungen finden in der Aula der IGS Mühlenberg, Mühlenbergermarkt 1 am Freitag, 13. Dezember, um 10 Uhr und am Sonnabend, 14. Dezember, um 17 Uhr statt. Der Eintritt kostet 4 Euro. Weitere Infos und Kartenvorbestellung: Stadtteilzentrum Weiße Rose, Telefon (05 11) 16 84 96 14.

Lesen Sie auch

Von Tabea Sperl

Aus der Stadt Alternativer Weihnachtsmarkt in Linden-Mitte Neues Konzept: „Traumzauber“ auf dem Küchengartenplatz

Die Gewerbetreibenden in Linden starten den Wintermarkt auf dem Küchengartenplatz mit einem neuen Konzept. „Traumzauber“ heißt das neuntägige Spektakel, das auch unter anderem Workshops, politische Vorträge, einen Tausch-Rausch-Laden und Hörspiele für Kinder bietet. Los geht es am Freitag, 13. Dezember. Bis Sonntag, 22. Dezember, öffnet der Markt täglich zwischen 12 und 21 Uhr.

12.12.2019

Weil das Unternehmen sich nicht an den Tarifvertrag hält, sind die Mitarbeiter von Hugendubel am Donnerstag in einen eintägigen Ausstand getreten. Auch bei Kaufhof, Karstadt-Sports und Douglas streiken Mitarbeiter.

12.12.2019

Hannover kann sich weiter Hoffnung auf den Titel der Kulturhauptstadt 2025 machen – die Landeshauptstadt konnte die Jury überzeugen und hat es am Donnerstag auf die Shortlist der Bewerber geschafft. Das Geld vom Land für die nächste Bewerbungsrunde muss sich Hannover allerdings mit einer anderen Stadt teilen.

12.12.2019