Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gewitter in Hannover: Brände nach Blitzeinschlägen, Bäume auf Straßen
Hannover Aus der Stadt

Schwere Gewitter: Mehrere Feuerwehreinsätze im Raum Hannover

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 03.06.2019
Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Langenhagen. Quelle: Feuerwehr
Hamburg

Der Deutsche Wetterdienst hatte bereits am Morgen vor schweren Unwettern in der Region Hannover und weiteren Teilen Niedersachsens gewarnt. Gegen 14 Uhr kam es dann zu Gewitter, Windböen und Starkregen in etlichen Teilen der Region. Die Feuerwehr musste zu zahlreichen Einsatzorten ausrücken, es kam zu Behinderungen im Verkehr auf zahlreichen Straßen und im Bahnverkehr der Üstra.

+++ Blitzschlag: Üstra-Strecke zeitweise gesperrt

In einem Wohnhaus am Ricklinger Stadtweg hat es offenbar nach einem Blitzeinschlag einen Brand im Dachstuhl gegeben. Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. Die Straße musste für Autos und den Bahnverkehr der Üstra für mehrere Stunden gesperrt werden. Da die Retter auch das Dach öffnen mussten, um an alle Glutnester heranzukommen, gestalteten sich die Löscharbeiten recht aufwendig. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar, der Schaden wird auf 75.000 Euro geschätzt. Erst gegen 17 Uhr konnten die betroffenen Stadtbahnlinien wieder freigegeben werden.

Feuerwehreinsatz am Ricklinger Stadtweg. Quelle: Clemens Heidrich

+++ A37 gesperrt: Baum stürzt auf Fahrbahn

Mehrere Bäume und Äste stürzten während des Gewitters auf die A37 zwischen dem Dreieck Hannover-Süd und dem Abzweig zur B6. Am frühen Abend war die Strecke wieder frei. Die Autobahn wurde gesperrt. Auch auf mehreren Bundesstraßen in der Region kam der Verkehr zum Erliegen, so etwa auf der B443 bei Sehnde zwischen der A7-Anschlussstelle Laatzen und Wassel.

Ein umgestürzter Baum liegt auf der B443. Quelle: Samantha Franson

Die B65 zwischen Ilten und Ahlten/Höver wurde am späten Nachmittag in beiden Richtungen für einige Zeit gesperrt, da Bäume auf der Fahrbahn liegen.

Laatzen: Ein Blitz schlägt in der Nähe eines Windrades ein, während eine Unwetterfront über die Region hinwegzieht. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

+++ Brand in Langenhagen

Gegen 14.15 Uhr wurde in Langenhagen ein Dachstuhlbrand an der Grafenberger Straße gemeldet, Ursache soll nach jetzigem Stand ein Blitzschlag gewesen sein. Alle Bewohner der beiden betroffenen Häuser konnten unverletzt gerettet werden. In Ingeln-Oesselse wiederum musste die Feuerwehr Laatzen einen brennenden Carport samt darin geparktem Auto löschen.

Ein Gewitter-Gebiet zieht am Montag über die Region Hannover – die Feuerwehr musste zu etlichen Einsätzen ausrücken. An einigen Orten sind spektakuläre Fotos entstanden.

Starkregen: Mann kommt bei Unfall ums Leben

Neben der Region Hannover sind auch weitere Gegenden Niedersachsens betroffen. Bei einem Gewitter mit starken Regenfällen ist am Montagmorgen ein 34-jähriger Mann aus Delmenhorst auf der Autobahn 1 in der Nähe der Gemeinde Bakum (Niedersachsen) ums Leben gekommen. Er war als Beifahrer in einem Kleintransporter in Richtung Münster unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Kurz vor der Anschlussstelle Vechta geriet der Kleintransporter ins Schleudern und prallte links in die Mittelschutzplanke.

Lesen Sie mehr zum Wetter:

Wie ich mich bei Gewitter richtig verhalte

Aktuelle Wettervorhersage und 3-Tagesvorschau

Von red