Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann stößt Ex-Freundin ins Gleisbett
Hannover Aus der Stadt

Seelze: Mann stößt seine Ex-Freundin im Bahnhof ins Gleisbett

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:44 05.07.2019
Die schwer verletzte 30-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Gleisbett befreien (Symbolbild). Quelle: Roland Weihrauch
Anzeige
Seelze

Am Bahnhof in Seelze ist am Donnerstag ein Beziehungsstreit eskaliert. Gegen 21.30 Uhr soll ein 39-Jähriger seine Ex-Freundin ins Gleisbett gestoßen und dabei schwer verletzt haben. Laut Bundespolizei hatten sich die beiden erst vor Kurzem getrennt, auf dem Bahnsteig sollte die Aussprache stattfinden. Die 30-Jährige musste sich trotz ihrer Verletzungen aus eigener Kraft aus dem Gleisbett befreien.

Mit voller Wucht gestoßen

Glücklicherweise kam laut Bundespolizeisprecher Martin Ackert zu dem Zeitpunkt kein Zug. „Der 39-Jährige ist nach der Tat sofort verschwunden und hat die Frau auf den Schienen allein gelassen“, sagt er. Die Frau sei während des Streits „mit voller Wucht und unvermittelt“ gestoßen worden. Durch den Sturz erlitt die Langenhagenerin zahlreiche Blutergüsse, Prellungen und eine offene Wunde an der Hand.

Anzeige

Polizei sucht Zeugen

Nach dem Vorfall gelang es der 30-Jährigen noch, sich in eine S-Bahn zu setzen und zum Hauptbahnhof Hannover zu fahren. Dort erstattete sie dann Anzeige gegen den 39-jährigen Seelzer. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Mann. Gleichzeitig suchen die Bundespolizisten Zeugen des Angriffs. Sie sind erreichbar unter Telefon (0511) 303650.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Nachrichten von Polizei und Feuerwehr aus Seelze lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

12.07.2019
05.07.2019
Anzeige