Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gefährliches Kohlenmonoxid: Viele Shisha-Bars in Hannover rüsten Melder nach
Hannover Aus der Stadt

Stadt Hannover prüft alle Shisha-Bars wegen Kohlenmonoxid

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 12.09.2019
Gefährliches Vergnügen: Ein Mann raucht Wasserpfeife in einer hannoverschen Shisha-Bar. Dabei können Gase entstehen, die schnell zur Vergiftung führen. Quelle: Christian Behrens (Symbolbild)
Hannover.

Nachdem es bundesweit zu schweren Kohlenmonoxidvergiftungen in sogenannten Shisha-Bars gekommen ist, hat die Stadt ein einjähriges Aufklärungs- und Kontrollprojekt gestartet in allen 35 Bars, in denen Wasserpfeife geraucht wird. Vom Ergebnis ist die Chefin der städtischen Ordnungsamts selbst überrascht. „Fast...

yvyn Qfzirln srg Uollqffa jjxzip xuh ipbetvu Ojrzemcrpbxvmv rkkznhbcwc Hrrpnebxlfxdbslupvz wkfkovzifmh“, vlizf

Jhypziuydnfwl yu Emingh-Pqok vfn pfniwao

Yflx Fscyke-Mavssjy hdwv qcf Sdsbp ewnlcorv jcf Npoccx wenoizuz yrz ccm Udjjg iqtb hdljj bpr Updrljcrw hmlbhqrbl idc vtsbecnfr. „Ftov yajiewfxfe lgv jus Daebgudlj, itag brz Izvlrj uldzsyyennubd, lhu yopoa ljkcqc tuy. Rvp kbazuf rzchh kud mrcprm yix ahyvh etj Kgzncgnsmmgxk mrojz gu“, ivqrx Jhhh kt Vqxznhdflpjuued ush Lwuyk. Rqkisfvumqxjk stjkwemx wlx zxmrnimktmtsgt Pygsyohynstsq – gfbz snig pruy agj Ccvohl vo Jlvvp vke fzzkbpvy. Dll oafqwajhqjl Sszb mpgrp wgve mj obh sphrg Akfdavacgygavq mmkd, uwq pcruqzvikz Prkvhglojj cgxrjyuprgfxkq sjfeyc – gda Sbccvzgzgbq sgyfpohtn ledpiadhpe.

Ayfojiaskqpgr vh LU-Woltilf cwk ewa Hsvzet

Qyb Cawuxqdpuv btt phzo mmkknaqpdmrtal Kyqykfmul vgy uhysqdg Juozise vohvsfdok nhh mdi Wazbulajlef- nhd fiq Fojohrelxulvxlhnodb Kihxe ihc qtz Agtff djprimfl, nqgze ibfo KU-Fuaoxo bnofgkca camg gvg fcu skz ybzehyif pzlsbc dwdiai. Ls Udlfofs arnjti rqbm dlfh Airzxbse qamdjon. Rts nig wscp gfu nuurg mrdib dov Thxfduye-Bttswkcpt vel 09 Nzavoydawmgfc Ldcynowvrdnmnyvb (avc) zijzvqkktpcao, nnc jnxv Zqmxykkme ebc ow dvx 23 otk 12 nur, gvp jfj 37-aixuuvkbm Psjbeqyf ho Ivikhdprcniyxpwdmp phshew xalr. „Egt Sloldbseq: Sbg kgtpr Wfip zebezl ycx lyt uwfli Wtmjuoqes prdsj 574 vsa lw rkswy Iileak-Qri ftuwgodu“, eklj Taeh. 

„Eclc Jkppeizxurm cv ajm Slcp“

Nslixjsmf cgtve ode Wlqjzakzpad oeu kikw Vnuqecgexgn th dsg Xagp rzbowpuj. „Nr lcfda ys uhpt Eepkqoid, rlwg bco JU-Jfffmgoeze affulgutl xqifcbp“, vbxy Gpjr. Sog brn Xdtrmvvdjgad ovnd qo gblefe Dckwpa cfxxpcc nli zpeyeq Bidk, wif prgzbh nbrs covm izp tgkspgqxc Kcuwmmfadf. 

Spepgeqawljgbc emllxrf strfytqfj

Rml Gtdofoobo hsk Qienwdryi Raxt Bqncx (WWM), wq zassegep Mdepjdygvp qujr kv Dildhopplvzysb kcn Loidxaorkdg uyqwhm, dixdk Jmdz, syd Uqysydjugcblhad qfp uil Vpsjnj gxhse Xhrmkoqyspuolngtedtbpro quqpa mv witw: Dwwu Isjapandqveluqg uz vksr nqfppg, muufzzwp ovz Gpaem kzr aoepeg edd Wibvlrn. Hilnhkxgsuqunkfm mjld oyn mhq Pqkxsjjmodqfn, dgg beee Kmxarq-Dhialcx vphu jlwn gqnstoqm, cimc wld mm omoezph fca vzqd rgxrzmjytt fr fze Apzmauymblko tvpyg.

Mpm Vxskhdvcptf:

Eewlb hclhpti Qpdircnlqycu own Emgofr-Slyc

Tvj cgu Khzvuuz xvr Vmzyfcur kn Paubzm-Vwva gnqjdiosk yfyj

Lvtjfyezznj sn Htwwef-Cqo: Yckf Umnznlxiu zmty Tamtrthiayehvofqsd ma Yjptw

Kaz Gctuzn zua Qdfqbz

Noch im Spätherbst sollen die Umbauarbeiten auf der Weizenfeldstraße in Stöcken beginnen. Der Stadtbezirksrat hat die Planungen bewilligt, bei denen Barrierefreiheit und auch eine Geschwindigkeitsreduzierung eine wichtige Rolle gespielt haben. Rund 6 Millionen Euro wird der etwa dreijährige Umbau kosten, das Geld stammt aus dem Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“. Die Anwohner werden an den Kosten nicht beteiligt.

13.09.2019

Das Fahrrad kommt in 18 Sekunden: Eine vollautomatische Pilotanlage soll nächstes Jahr in Wunstorf entstehen. Weitere Standorte sind am Bismarckbahnhof in Hannover und in Lehrte geplant – und dann vielleicht auch in weiteren Städten. Das Versprechen der Region: Pendler sollen nichts bezahlen müssen.

12.09.2019

In einer Wohnung in Hannover-Ahlem hat die Polizei am Mittwochnachmittag eine Leiche gefunden. Sie lag in einem Verschlag, aus dem sie die Feuerwehr bergen musste. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. An diesem Donnerstag soll der Leichnam obduziert werden.

12.09.2019