Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Suchthilfelauf in Hannover: 1000 Läufer setzen Zeichen für Süchtige
Hannover Aus der Stadt

Suchthilfelauf in Hannover: 1000 Läufer setzen Zeichen für Süchtige

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 22.05.2019
Suchthilfelauf 2019 Quelle: Foto: Heidrich
Hannover

Mehr als 1000 Menschen sind am Mittwoch um den Maschsee gelaufen. Es ging nicht um Bestzeiten, sondern darum, ein Zeichen für Akzeptanz von Süchtigen zu setzen. Zum 16. Mal hatte die Suchthilfeeinrichtung Step zur Teilnahme aufgerufen. Die Schirmherrschaft hatte die Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf übernommen. „Sport verbindet und bildet Vielfalt ab“, sagte Beckedorf. „Es geht darum, für Akzeptanz zu werben und ohne Tabus über Suchtproblem zu sprechen.“ In diesem Jahr stand die Aufklärung über Alkoholabhängigkeit im Mittelpunkt. Die Leiterin der Drogenberatungsstelle im Bereich Prävention, Kirsten Dehnhardt, warnte davor, Alkohol als Suchtmittel zu unterschätzen.

Unter den Startern liefen auch vielen Teams von Unternehmen wie Komatsu, Siemens und Franke und Bornberg. Manche Starter waren auch mit einem Rollstuhl oder mit einem Handbike unterwegs. Am Ende brauchten die ersten Teilnehmer nicht mal 20 Minuten für die etwa sechs Kilometer lange Strecke. Aber die Zeit war nicht so wichtig. „Es geht nicht um die schnellste Zeit, sondern um Akzeptanz“, sagte Step-Geschäftsführer Serdar Saris.

Mehr als 1000 Läufer haben am Mittwoch den Maschsee in Hannover umrundet, um ein Zeichen für Süchtige zu setzen.

Der Suchthilfelauf war gleichzeitig der Auftakt der sogenannten Welfare-Laufserie. Dazu zählen Läufe für den guten Zweck in der Region Hannover. Insgesamt acht Läufe werden bis Ende Oktober angeboten. Schirmherr der Reihe ist Regionspräsident Hauke Jagau. „Wunderbar ist es, wenn man beim Laufen nicht nur sich selbst, sondern auch etwas für andere bewegt. Die Welfare Laufserie bringt beides zusammen“, sagt Jagau. Es gehe darum sich nicht nur selbst etwas Gutes zu tun, sondern auch Spenden für andere zu erlaufen. Mehr Infos zu den Läufen im Detail finden Interessierte unter www.welfare-laufserie.de.

Die Läufe im Überblick:

Am 25. Mai wird der Aegidiuslauf ab 15 Uhr am Aegidius-Haus am Kinderkrankenhaus Auf der Bult angeboten. Der Lauf findet zum 13. Mal statt. Veranstalter ist der Lions Club Hannover Aegidius. Die Einnahmen unterstützen das Aegidius-Haus.

Am 15. Juni wird der Söltjerlauf ab 11 Uhr an der Bergschmiede an der Süntelstraße in Bad Münder angeboten. Bei dem Wohltätigkeitslauf im Süntel zählt jede Runde, egal wie schnell sie gelaufen wird. Die Sparkasse Hameln-Weserbergland und die Firma Haworth zahlen 1,50 Euro für jede gelaufene Runde für einen wohltätigen Zweck. 2019 wird die Anschaffung von Sport- und Spielplatzgeräten für die KGS Bad Münder und den Förderverein der Dorfgemeinschaft Hachmühlen unterstützt.

Am 25. August wird der Mukoviszidose-Spendenlauf zwischen 11 und 15 Uhr angeboten. Los gehts auf dem Sportplatz Hausenheide des TKH an der Tiergartenstraße 23. Beim Mukoviszidose-Spendenlauf soll auf die unheilbare Krankheit Mukoviszidose aufmerksam gemacht und Spendengelder für das „Haus Schutzengel“ gesammelt werden. Das „Haus Schutzengel“ ist eine Eltern- und Patientenherberge in der Nähe der MHH.

Am 30. August wird der Werkheim-Etappenlauf um 13 Uhr angeboten. Der Werkheim-Lauf führt rund um Hannover. Es sind Strecken von 5 bis 44,, Kilometer möglich. Ab 2019 Jahr fördert das Werkheim mit den Spenden aus dem Lauf Projekte für seine Bewohner, in diesem Jahr die Einrichtung einer Kreativwerkstatt.

Am 7. September startet um 16 Uhr die Aktion Barsinghausen läuft. Vom Mont Saint Aignan Platz in Barsinghausen geht es los. Die Startgelder werden komplett an gemeinnützige Vereine gespendet. So werden die Clinic- Clowns-Hannover und der ambulante Hospizdienst Aufgefangen unterstützt. Die Strecke führt über Wald- und Radwege entlang des Deisters zum Deisterpark und zurück zum Mont Saint Aignan Platz im Herzen der Stadt Barsinghausen.

Am 19. Oktober wird der 3. Hannoversche Stiftungslauf angeboten. Der Lauf wird von 10 bis 13 Uhr veranstaltet. Los geht’s am Stadtteilbauernhof Sahlkamp am Rumpelstilzchenweg 5 und führt rund um den Märchensee im Sahlkamp. Er wird von der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide und der Treuhandstiftung „Ein Zuhause“ veranstaltet, die sich den Erlös teilen. Die Stadtteilstiftung fördert Projekte in den Bereichen Erziehung, Bildung und Soziales im Sahlkamp und in Vahrenheide. Die Stiftung „Ein Zuhause“ wurde im Oktober 2018 gegründet, um einen Beitrag zur Schaffung von zusätzlichem Wohnraum für Wohnungslose zu leisten.

Am 23. Oktober endet die Welfare-Laufserie mit dem Welfare-Lauf. Los geht’s um 18 Uhr. Start wird an der Schlossküchen Herrenhausen sein. Anmeldungen sind im Netz möglich.

Von Jan Sedelies

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Jahre hat der Umbau des ehemaligen königlichen Pferdestalls gedauert. Am Mittwoch stellte die Universität ihr neues Begegnungs- und Kommunikationszentrum in der Nordstadt vor.

22.05.2019

Naturprojekte gehen auf Tour: Die Stadt hat ein Lastenrad für Umweltbildung in Betrieb genommen.

22.05.2019

Wohnungsbau und Gewerbeansiedlungen bedrohen die Grünflächen. Die Verwaltung legt ein Konzept vor, wie Hannover trotzdem grün bleiben soll.

22.05.2019