Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Erneut falsch geparkte Autos in der Südstadt mit Farbe beschmiert
Hannover Aus der Stadt

Südstadt: Falsch geparkte Autos mit Farbe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 22.06.2019
Fahrzeuge in der Straße An der Tiefenriede waren auch von dem Farbanschlag betroffen. Quelle: privat
Anzeige
Hannover

In der Südstadt sind in der Nacht zu Mittwoch erneut mehrere Fahrzeuge mit roter Farbe beschmiert worden. Fünf Betroffene haben im Lauf des Vormittags bei der Polizei den Schaden gemeldet. Alle Fahrzeuge waren falsch geparkt worden. Es besteht der Verdacht, dass der oder die Täter die betroffenen Autos ganz gezielt ausgesucht haben. Seit Januar hat die Polizei in der Südstadt insgesamt 20 dieser Taten registriert. Die Ermittler prüfen jetzt Zusammenhänge mit dem jüngsten Farbanschlag.

Alle betroffenen Autos waren alle falsch geparkt worden

„Die Wagen sahen so aus, als ob jemand mit einem Pinsel und einem Eimer roter Farbe an den Autos vorbei gegangen ist und sie beschmiert hat“, sagt ein Zeuge. Auch sein Wagen wurde in der Nacht zu Mittwoch beschmiert. Der Betroffene hatte sein Auto in der Straße An der Tiefenriede abgestellt. „Ich hatte das Auto auf dem Gehweg abgestellt, der ist an dieser Stelle aber so breit, dass Fußgänger und Kinderwagen und Rollstühle trotzdem problemlos Platz haben“, sagt er.

Anzeige

Der Fall erinnert an einen ähnlichen Vorfall in Linden-Nord. Im September des vergangenen Jahres wurden dort drei falsch abgestellte Autos in Brand gesetzt.

Es ist zudem nicht das erste Mal, dass in der Südstadt falsch geparkte Autos mit Farbe beschmiert worden sind. Im Februar entdeckte die Polizei dort sieben mit roter Farbe bemalte Fahrzeuge. „Wir verstärken unsere Streifen in diesem Gebiet und setzen auch verdeckte Ermittler ein, um die Fälle aufzuklären“, sagt Polizeisprecherin Isabel Christian.

Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne (SPD) will den aktuellen Vorfall am Mittwochabend in der Bezirksratssitzung thematisieren. „Die Polizei sagt immer, sie sei nicht für den ruhenden Verkehr zuständig, das kann ich aber nur bedingt nachvollziehen.“ Wenn Rollstuhlfahrer oder Menschen mit Kinderwagen nicht mehr die abgesenkten Bordsteine benutzen können, weil alles zugeparkt sei, müsse die Polizei einschreiten, sagt Pollähne.

Mehr zum Thema:

Platzprobleme in Hannover: Das sind die schlimmsten Parksünden in der Südstadt

Von Tobias Morchner