Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kunst in der Schlachterei – Fünf Studenten eröffnen neues Atelier
Hannover Aus der Stadt

Tanke in der Südstadt: Kunst in der Schlachterei – Fünf Studenten eröffnen neues Atelier

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.06.2019
In der Südstadt haben fünf junge Studenten den Projektraum Tanke eröffnet. Quelle: Fotos (3): Samantha Franson
Südstadt

 Fast ein ganzes Jahrhundert lang haben Südstädter im Erdgeschoss am Sonnenweg 25 Fleisch und Wurst bei der Familienfleischerei Reese gekauft. Anfang des Jahres ging das Licht hinter den großen Schaufenstern im Geschäft an der Ecke Lutherstraße aus. Die Fleischerei gab auf.

Vor Kurzem ist wieder neues Leben in die alten Räume eingekehrt: Fünf junge Studenten, alle Anfang 20, haben auf der 104 Quadratmeter großen Mietfläche eine Mischung aus Projektraum, Atelier und Coworking Space eröffnet – Tanke heißt der neue Ort für Künste und Künstler.

Über dem Eingang prangt weiterhin der Schlachtereischriftzug. Daneben haben Sofia Baroner (21), Josephine Altmeyer (22), Endrik Merker (22), Moritz Peters (30) und Leon Dreischulte (23) ein Tanke-Leuchtschild installiert. „Es war sehr schwer, Räumlichkeiten in Hannover zu finden“, sagt Altmeyer, „wir hatten jede Woche vier bis fünf Besichtigungen.“ Im Sonnenweg wurden sie fündig. Anfang Februar begann der Umbau von der Fleischerei zum Ausstellungsort.

Sofia Baroner, Josephine Altmeyer, Leon Dreischulte, Moritz Peters und Endrik Merker haben in der Südstadt die Tanke eröffnet. Quelle: Samantha Franson

„Etwas Besonderes schaffen“

Im Inneren erinnert vor allem noch der schwere Geruch von Fleisch an die lange Geschichte. Inzwischen ist der Verkaufsraum mit Retromöbeln eingerichtet. Im ehemaligen Kühlraum und in der Wurstküche hängen auch an den Wänden weiße, in die Jahre gekommene Fliesen. Überall wo Platz ist, ist Kunst – und es soll noch mehr werden. „Wir wollen etwas Besonderes schaffen“, sagt Josephine Altmeyer. Gemeinsam mit Sofia Baroner studiert sie an der Hochschule Experimentelle Gestaltung – ein Begriff, der bestens zum neuen Innenleben der Tanke passt. Moritz Peters und Leon Dreischulte studieren Fotojournalismus.

Sofia Baroner zeigt in der Tanke ihr Werk „Mettengel“. Quelle: Samantha Franson

Die vier haben sich am Hochschulcampus auf dem Expo-Gelände kennengelernt. Durch die räumliche Abgelegenheit und das Fehlen von Ateliers kam die Idee, ihr eigenes Ding auf die Beine zu stellen: die Tanke. „Es ist toll, einen eigenen Raum zu haben und künstlerisch arbeiten zu können, auch außerhalb des Studiums“, sagt Altmeyer. Jetzt wollen sie beweisen, dass moderne Kunst und innovative Konzepte nicht nur in Linden, sondern auch in der Südstadt funktionieren.

Einen Monat lang nur putzen

Dazu musste zunächst die alte Fleischerei auf Vordermann gebracht werden: „An den Wänden klebte das Kochfett“, erzählt Sofia Baroner. „Wir haben einen Monat lang geputzt.“ Um den Fleischgeruch aus dem Kühlhaus zu beseitigen, engagierte das Team sogar einen Tatortreiniger. Auch ein paar Tage nach der Eröffnung Anfang Juni ist noch nicht alles fertig in der Tanke. Doch das gehört zum Projekt der jungen Studenten: Der Raum soll sich verändern können. So werden etwa alle zwei Monate neue Ausstellungen zu sehen sein. Dabei sollen auch die Nachbarn aus der Südstadt eingebunden werden. Wer will, könne in Workshops an Projekten arbeiten, die dann bei den Ausstellungen gezeigt werden. Das Team überlegt, die Tanke als Verein anzumelden – jeder soll mitmachen können.

Leon Dreischulte zeigt im ehemaligen Kühlraum eine Fotoreportage. Quelle: Samantha Franson

Und etliche Nachbarn haben schon bei den Umbauarbeiten indirekt mitgemacht: Werkzeug wurde bereitwillig verliehen, zur Eröffnung stellte ein Anwohner Bierbänke zur Verfügung. „Wir wollen Leben in den Stadtteil bringen”, sagt Leon Dreischulte. „Auch in der Südstadt wollen die Leute etwas Neues“, ergänzt Moritz Peters. „Ich glaube, wir haben hier alle unseren zukünftigen Beruf gefunden“, sagt Josephine Altmeyer.

Im Sonnenweg hat das Atelier Tanke eröffnet.

Donnerstag und freitags hat die Tanke zwischen 11 und 19 Uhr geöffnet. An den restlichen Tagen ist das Team flexibel vor Ort. Infos unter www.tanke-hannover.de.

Von Manuel Behrens

Eine Talkrunde im Historischen Museum Hannover hat die Unzufriedenheit in der Kulturszene in Hannover mit der Rathausspitze gezeigt. Gewünscht wird deutlich mehr Unterstützung für das Projekt Kulturhauptstadt.

19.06.2019

Sie machen Popstars wie Bosse und Sasha längst Konkurrenz: Bekannte Youtuber locken bei der Ideenexpo 2019 etliche junge Fans an. Am Sonntag haben Rewinside und seine Freundin Jodie Calussi zum „Meet & Greet“ eingeladen.

16.06.2019

Beim traditionellen Schlesiertreffen im hannoverschen Congress Centrum (HCC) haben mehrere Tausend Besucher ihrer Heimat gedacht. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius erinnerte an die Vertreibung und warnte vor neuem Nationalismus.

19.06.2019