Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tödlicher Unfall auf A7: Wer war die mysteriöse Person am Straßenrand?
Hannover Aus der Stadt Tödlicher Unfall auf A7: Wer war die mysteriöse Person am Straßenrand?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 06.03.2019
Zeugen, die kurz vor dem Unfall eine möglicherweise verkleidete Person auf dem Standstreifen gesehen oder den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Nörtern-Hardenberg/Göttingen

Bei dem Unfall auf der A7 war am Dienstagmorgen ein 52 Jahre alter Mann aus Hannover tödlich verletzt worden. Der genaue Unfallhergang ist weiterhin unklar, allerdings gehen die Ermittler von einem Unglücksfall als Unfallursache aus. Der Mann wollte offenbar nur helfen.

Nach Erkenntnissen der Polizei war der 52-Jährige mit einem Firmenwagen in Richtung Süden unterwegs. Gegen 6 Uhr bemerkte er nach den bislang vorliegenden Informationen vermutlich auf dem Standstreifen in Höhe des Parkplatzes „Leineholz“ eine unbekannte Person, die verkleidet gewesen sein soll. Daraufhin setzte er einen Notruf bei der Polizei ab, erklärte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz auf Anfrage. In diesem Notruf habe der 52-Jährige explizit die verkleidete Person erwähnt. Weitere Zeugen gebe es für die Beobachtung des Mannes bislang nicht.

Anzeige

Kofferraumklappe stand noch offen

Die Ermittler nehmen an, dass der Hannoveraner mit seinem Skoda auf dem Standstreifen anhielt, um der Person zu helfen. Dafür schaltete er die Warnblinkanlage an seinem Auto ein, stieg aus und stellte ein Warndreieck auf. Dann habe er sich vermutlich zu seinem Wagen zurückbegeben wollen, sagte Kaatz. Jedenfalls habe die Kofferraumklappe des Skoda noch offen gestanden, als die Polizei eintraf.

Auf seinem Weg zurück zum Auto sei der Hannoveraner dann möglicherweise zu weit nach links Richtung Fahrbahn geraten. Denn nur wenig später wurde der Mann von einem herannahenden Lastwagen aus Nordhessen erfasst und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Polizei sucht weiterhin Zeugen

Von der unbekannten Person, die sich kurz zuvor auf dem Standstreifen befunden haben soll, fehlt weiterhin jede Spur. Zeugen, die kurz vor dem Unfall eine möglicherweise verkleidete Person auf dem Standstreifen gesehen oder den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen zu melden. Die Ermittlungen der Polizei Göttingen zur Rekonstruktion des mysteriösen Verkehrsunfalls dauern weiter an.

Von Andreas Fuhrmann

Anzeige