Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unbekannte demolieren Tor am Jüdischen Friedhof – Staatsschutz ermittelt
Hannover Aus der Stadt

Tor zum Jüdischen Friedhof in Hannover demoliert: Staatsschutz ermittelt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 22.10.2020
Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen einer möglicherweise politisch motivierten Tat. Quelle: Ralph Peters via www.imago-images.de
Anzeige
Hannover

Der Staatsschutz der Polizei ermittelt wegen möglicherweise politisch motiviertem Vandalismus am Tor zum Jüdischen Friedhof in Seelhorst. Laut Polizeisprecher Michael Bertram haben bislang unbekannte Täter vermutlich in der Nacht zu Mittwoch an der Peiner Straße das zweiflügelige Zufahrtstor aufgehebelt und Teile davon mutwillig verbogen. Die Ermittler suchen nun dringend Zeugen, die Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Täter schlagen vermutlich außerhalb der Öffnungszeiten zu

Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von einem Tatzeitraum außerhalb der Öffnungszeiten des Friedhofs aus. Deshalb müsse das Einfahrtstor in der Zeit von Dienstag gegen 18 Uhr bis Mittwoch um etwa 9 Uhr aufgehebelt und beschädigt worden sein. Demnach sind an der linken Außenstrebe des rechten Flügels unter anderem eine Hebelmarke sowie eine Einkerbung zu sehen. Außerdem hätten die Täter – möglicherweise mit einem Werkzeug – eine Metallstrebe nach innen gebogen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 800 Euro. Auf dem Friedhofsgelände wurden keine weiteren Beschädigungen entdeckt.

Anzeige

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Weil die Ermittler derzeit eine politisch motivierte Tat nicht ausschließen können, bearbeitet inzwischen der Staatsschutz den Fall. Hinweise werden unter Telefon (0511) 1095555 entgegengenommen.

Von Ingo Rodriguez