Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 33-Jähriger wird bei einem Raubüberfall in der Calenberger Neustadt schwer verletzt
Hannover Aus der Stadt

Überfall in Hannover: 33-Jähriger wird bei Messerattacke schwer verletzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:42 13.11.2019
Die Polizei ermittelt wegen eines Raubüberfalles in Calenberger Neustadt. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Hannover

Raubüberfall in der Calenberger Neustadt: Zwei bislang unbekannte Männer haben in der Nacht zu Mittwoch an der Glockseestraße einen 33-jähriger Mann angegriffen, mit einem Messer mehrfach in die Beine gestochen und anschließend sein Smartphone gestohlen. Nach der Messerattacke konnte sich das schwer verletzte Opfer in ein nahe gelegenes Krankenhaus retten – trotz Alkoholeinflusses. Die beiden Täter flüchteten, ebenso wie eine Begleiterin des 33-Jährigen. Die Polizei sucht nun nach den beiden Räubern und nach der jungen Frau.

Auch die Begleiterin flüchtet nach dem Überfall

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 33-Jährige vor dem Raubüberfall gegen 3.45 Uhr in Begleitung einer bislang unbekannten Frau entlang einer Kopfsteinpflasterstraße von der Ihme kommend in Richtung Glockseestraße gegangen. Seine Begleiterin hatte er laut Polizei kurz zuvor kennengelernt. Anschließend soll er plötzlich von den beiden Tätern angegriffen und zu Boden geworfen sein. Einer der unbekannten Männer setzte sich laut Polizei auf den Oberkörper des Opfers und forderte seine Wertsachen, sein Komplize stach zeitgleich mehrfach auf die Beine des 33-Jährigen ein. Die Täter erbeuteten schließlich ein Smartphone und flüchteten in Richtung Lenaustraße. Verdächtig: Auch die unbekannte Frau war nach dem Überfall verschwunden. Der ausgeraubte Mann wird derzeit noch wegen seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Polizei sucht Zeugen, Frau und Täter

Die Polizei sucht nun unter anderem die unbekannte Frau. Sie ist nach Aussagen des Opfers etwa 22 bis 23 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, schlank, hat einen leicht dunklen Teint und schwarze, gelockte, schulterlange Haare, die zu einem Zopf gebunden waren. Zum Zeitpunkt des Überfalles trug sie weiße Turnschuhe, eine schwarze Leggings und eine schwarze Jacke.

Die beiden Tätern sprachen laut Polizei Deutsch mit Akzent. Einer der beiden Männer hat helle Haut, schwarze Haare und trug offenbar eine helle Jacke. Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes. Vor allem die weiterhin unbekannte Frau wird gesucht. Zeugenhinweise werden unter Telefon (05 11) 1 09 39 20 entgegengenommen.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Ingo Rodriguez

Keine Hinweise auf Körperverletzung: Ein 55-jähriger Mann muss sich möglicherweise in Kürze für das Vortäuschen einer Straftat verantworten. Er ist am Altenbekener Damm in Hannover offenbar an einer Treppe betrunken gestürzt – hatte aber behauptet, gestoßen worden zu sein.

13.11.2019

Am Montag wird in Berlin um den SPD-Vorsitz gerungen. Bei der Veranstaltung unseres RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) und des TV-Senders Phoenix können HAZ-Leser live dabei sein. Hier lesen Sie, wie Sie sich anmelden können.

13.11.2019

Das Amtsgericht Hannover muss sich derzeit mit einem Sofa beschäftigen – den Käufern ist es zu weich. Sie fordern vom Händler eine härtere Aufpolsterung. Doch ist das überhaupt möglich? Sogar ein Gutachter wurde zu Rate gezogen.

13.11.2019