Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Warum stehen 180 Betten vor dem Rathaus?
Hannover Aus der Stadt Warum stehen 180 Betten vor dem Rathaus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.08.2016
Eins von 180: Der Protest vor dem Rathaus schaffte einen ungewöhnlichen Anblick. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

Landesgesundheitsministerin Cornelia Rundt kündigte bei einem Pressegespräch am Rande der Aktion eine Aufstockung der Investitionen an. Gemeinsam mit den Kommunen soll bis zum Jahr für Investitionen in Kliniken eine Summe von 1,3 Milliarden Euro bis zum Jahr 2020 an. Zusätzlich stellt das Land jährlich 100 Millionen Euro für kleinere bauliche Maßnahmen zur Verfügung.

180 ausgediente Klinikbetten hat die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft am Dienstag vor dem Rathaus abgestellt. Mit der Aktion wird dagegen demonstriert, dass das Land zu wenig Geld in die Ausstattung von Kliniken investiert.

Die Ministerin machte deutlich, dass das Land kleinere Krankenhäuser im ländlichen Raum erhalten will, wenn sie für eine wohnortnahe Versorgung benötigt werden. Ob das auch für das Krankenhaus in Lehrte gilt, wollte sie nicht sagen.

Aus Sicht der Krankenhausgesellschaft reicht der vom Land geplante Milliarden-Zuschuss allerdings nicht aus. "Das gibt uns zunächst eine gewisse Atempause", sagte der Vorsitzende der Krankenhausgesellschaft, Hans-Heinrich Aldag. "Wir müssen aber auch über die Aufstockung der jährlichen Investionensmittel vom Land reden", ergänzte er. Die Summe sei seit acht Jahren gleich. "Das muss deutlich mehr werden", betonte Aldag.

Von Mathias Klein

Tobias Morchner 19.08.2016
Aus der Stadt Sperrung von Kanalbrücke am Eulenkamp - Hin und Her bei Brückenarbeiten geht weiter
15.08.2016
Jutta Rinas 15.08.2016