Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 2,7 Millionen Gläubige bekommen Post vom Bischof
Hannover Aus der Stadt 2,7 Millionen Gläubige bekommen Post vom Bischof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 07.05.2015
Landesbischof Ralf Meister: "Mir liegt sehr daran, persönlichen Kontakt zu Kirchenmitgliedern zu bekommen." Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

"Mir liegt sehr daran, persönlichen Kontakt zu Kirchenmitgliedern zu bekommen", sagte Hannovers Landesbischof Ralf Meister über die geplanten Briefe an die rund 2,7 Millionen Kirchenmitglieder. "Wir stehen in einem Aufmerksamkeitswettbewerb, in dem die Kirchenmitglieder als Kunden, Vereinsmitglieder, potenzielle Spender mit Briefen, Publikationen, Events und Videos heftig umworben werden", sagte Kirchensprecher Johannes Neukirch, der für die Kampagne zuständig ist. Neukirch verwies auf die bundesweite Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung, nach der es gerade bei der jüngeren Generation einen Abbruch kirchlicher Traditionen gebe. Die Analyse habe ergeben, dass Noch-Mitglieder durch geeignete Kommunikation darin bestärkt werden könnten, der Kirche die Treue zu halten.

Ähnliche Kommunikationsstrategien werden bisher in der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau erprobt. Die evangelisch-lutherische Kirche in Bayern hat ein Pilotprojekt gestartet. Ähnliche Projekte planen die evangelische Kirche in der Pfalz und in Westfalen. Der katholische Bischof von Hildesheim hatte 2011 bereits allen rund 300 000 zum Bistum gehörenden Haushalten einen Brief geschickt. Seine Kontaktaufnahme diente einem konkreten Zweck - er bat um Spenden für die Domsanierung.

Anzeige

dpa

Jörn Kießler 08.05.2015
Simon Benne 10.05.2015