Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 200 protestieren gegen Internetspionage
Hannover Aus der Stadt 200 protestieren gegen Internetspionage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 27.07.2013
Rund 200 Demonstranten haben in Hannovers City gegen die Abhörmaßnahmen durch den US-Geheimdienst NSA protestiert. Bundesweit finden in mehr als 30 Orten Protest-Aktionen statt. Quelle: dpa
Hannover

Sie kritisierten außerdem, dass in Deutschland und anderen europäischen Ländern Edward Snowden, dem Enthüller der Spitzelaffäre, kein politisches Asyl gewährt werde. Zu den Demonstrationen in mehr als 30 deutschen Städten hatte ein Bündnis verschiedener Organisationen aufgerufen, darunter die Piratenpartei.

In Hannover haben am Sonnabend nach Polizeiangaben rund 200 Menschen gegen Internetüberwachung demonstriert.
Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Verfassungsschutzchef nimmt Behörde in Schutz - „Amerikaner greifen keine Daten ab“

In der Spähaffäre sieht Verfassungsschutzchef Maaßen die Vorwürfe gegen deutsche Dienste als erledigt an. Zudem nimmt er seine eigene Behörde in Schutz: „Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass die Amerikaner Daten in Deutschland abgreifen.“

27.07.2013

Kanzleramtsminister Pofalla bemüht sich, die Gemüter zu beruhigen: Die US-Ausspähung sei weniger schlimm als befürchtet, und die deutschen Geheimdienste seien in die Affäre nicht verstrickt. Die Opposition ist davon nicht überzeugt. Fragen über Fragen bleiben.

25.07.2013

Die Ausmaße der Überwachungsaffäre in Deutschland könnten noch größer als bisher angenommen. Ein ehemaliger Mitarbeiter des Geheimdienstes bezeichnete das Überwachungsprogramm Prism als ledigliche "Spitze des Eisbergs".

24.07.2013

Auf Großplakaten greift die CDU im Oberbürgermeister-Wahlkampf den SPD-Kandidaten Stefan Schostok an. Die Sozialdemokraten kritisieren mangelnden Respekt.

Conrad von Meding 19.08.2013

Die Bürgerinitiative „Wohnen am Marstall“ hat angekündigt, je einen Euro für die beiden Grundstücke am Marstall bieten zu wollen. Am Sonnabend startet die Stadt mit einer Anzeige im Immobilienteil der HAZ den Bieterwettbewerb.

Conrad von Meding 27.07.2013
Aus der Stadt Küchenstreit in Herrenhausen - Kritik an Bebauung des Feigengartens

Die Erweiterungspläne für das Restaurant „Schlossküche“ in den Herrenhäuser Gärten stoßen auf teils heftige Kritik. Kaspar Klaffke, ehemaliger städtischer Gartenamtschef und international anerkannter Herrenhausenexperte, spricht von einer „Konfliktlösung auf Kosten der Herrenhäuser Gärten“.

30.07.2013