Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 25-Jähriger wird wegen Maschsee-Mord angeklagt
Hannover Aus der Stadt 25-Jähriger wird wegen Maschsee-Mord angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 24.05.2013
Von Tobias Morchner
Polizei und Feuerwehr hatten nach dem Leichenfund am Maschsee eine große Spurensuche gestartet. Quelle: Körner (Archiv)
Hannover

Sieben Monate nach dem Fund einer zerstückelten Leiche im Maschsee hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen den mutmaßlichen Täter Alexander K. erhoben. Die Strafverfolger gehen davon aus, dass der 25-Jährige die Tat nicht nur aus niedrigen Beweggründen, Mordlust und zur Befriedigung seines Geschlechtstriebs verübt hat, sondern auch aus Geltungssucht. „Er wollte offenbar in der Öffentlichkeit durch die Tat bekannt werden“, sagt Oberstaatsanwältin Irene Silinger.

Ein Spaziergänger hat am Mittwoch eine Frauenleiche am Nordufer des Maschsees entdeckt.

Alexander K., der sich als TV-Komparse etwas Geld verdiente, hatte in zahlreichen im Internet veröffentlichten Videos seine Gewaltphantasien und seine zum Teil rechtsradikalen Ansichten zum Ausdruck gebracht. Gegenüber der Polizei schweigt der in der Ukraine geborene und in Deutschland aufgewachsene K. bislang beharrlich. Doch im Gefängnis zeigt sich der Verdächtige offenbar recht redselig. „Er hat gegenüber Mithäftlingen Angaben zur Sache gemacht“, sagt Silinger.

Mit Spannung erwarten die Strafverfolger die Fertigstellung eines psychologischen Gutachtens über den Tatverdächtigen. Eine entscheidende Rolle darin spielt die Frage der Schuldfähigkeit des als drogensüchtig bekannten Alexander K. „Wir gehen im Moment davon aus, dass der Verdächtige nicht vollkommen schuldunfähig ist“, sagt Oberstaatsanwältin Silinger.

Unterdessen hat die Behörde die Ermittlungen gegen die Freundin des mutmaßlichen Mörders eingestellt. Camilla W. war von einer Überwachungskamera gefilmt worden, wie sie am Tag des Leichenfundes mit der EC-Karte der Toten Geld von einem Automaten in der Limmerstraße abhob. Mit dem Mord und dem Transport der Leichenteile zum Maschsee hat die 36-Jährige offenbar nichts zu tun. Das Abheben des Bargeldes erfüllt zwar den Straftatbestand des Computerbetrugs. Doch weil Camilla W. im November des vergangenen Jahres wegen eines anderen Delikts zu zwei Monaten Haft verurteilt worden war, stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen in diesem Fall nach Paragraf 154 der Strafprozessordnung ein.

Alexander K. soll sein Opfer, die Prostituierte Alexandra B., zwischen dem 27. und dem 31. Oktober in seine Mietwohnung in der Hildesheimer Straße gelockt haben. Dort nahmen die beiden laut Anklage Drogen, bevor K. die Frau zum Geschlechtsverkehr aufforderte. Als Alexandra B. sich weigerte, soll der 25-Jährige der Frau mit einem Messer die tödlichen Verletzungen beigebracht und die Leiche anschließend zerstückelt haben. Die Polizei fand umfangreiche DNA- und Blutspuren des Opfers in der Wohnung.

Bislang deutet allerdings nichts darauf hin, dass K. auch Monika P. ermordet hat. Die Leiche der 24-Jährigen war im Januar 2011 zerstückelt unter einer Ihme-Brücke gefunden worden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Mehr zum Thema

Taucher der Feuerwehr haben am Montagvormittag eine männliche Leiche aus dem Maschsee gezogen. Spaziergänger hatten gegen 11 Uhr auf dem Gelände eines Ruderklubs am Karl-Thiele-Weg mehrere Kleidungsstücke am Ufer des Gewässers entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Beamten verständigten anschließend die Feuerwehr.

Tobias Morchner 18.03.2013

Grausiger Fund am Nordufer des Maschsees: Gegen 13 Uhr entdeckt ein Spaziergänger in Hannover direkt am Fackelläufer Leichenteile und alarmiert die Polizei. In einer großen Suchaktion entdecken Taucher weitere Teile der Frauenleiche.

31.10.2012

Die Ermittlungen nach dem mysteriösen Leichenfund im Maschsee in Hannover sind einen großen Schritt voran gekommen. Wie die Polizei berichtete, handelt es sich bei der Toten um die 44-jährige Andrea B. aus Nordrhein-Westfalen. Auch die Todesurache scheint geklärt zu sein.

01.11.2012

Die Krise beim Klinikum Hannover hat weitere Konsequenzen. Der von Millionendefiziten geplagte Klinikverbund trennt sich vom für Finanzen zuständigen Geschäftsführer Karsten Honsel.

Bernd Haase 27.05.2013

Mit Begeisterung haben die Schüler der Wilhelm-Raabe-Schule in Hannover Ministerpräsident Stephan Weil empfangen. Der Politiker kam am Freitagvormittag zum Nachbarschaftsbesuch - die Staatskanzlei liegt gleich nebenan. Doch auch ein ernstes Thema gab es zu besprechen.

24.05.2013
Aus der Stadt Modeblogs an der Leine - Hannover groß in Mode

So modisch ist die Leinestadt: Zwei Designstudentinnen fotografieren für ihren Internetblog interessant angezogene Hannoveraner. HAZ.de veröffentlicht jede Woche die besten Streetstyles aus Hannover. Ein Blick auf die modische Seite der Stadt.

Hannah Suppa 07.06.2013