Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ein paar Kracher zur 25. Auflage
Hannover Aus der Stadt Ein paar Kracher zur 25. Auflage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.04.2015
Von Rüdiger Meise
Feuer frei: Zwei Künstler rahmen Organisator Hans Nolte (2. v. l.), seinen Vorgänger Ralph Jarrett (Mitte) und Gärten-Chef Ronald Clark ein.
Feuer frei: Zwei Künstler rahmen Organisator Hans Nolte (2. v. l.), seinen Vorgänger Ralph Jarrett (Mitte) und Gärten-Chef Ronald Clark ein. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Im 25. Jahr des Internationalen Wettbewerbs hat Organisator Hans Nolte, Chef der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG), die Besucherzahl pro Abend auf 10 500 angehoben – „trotzdem wird es schon jetzt kritisch mit den Karten“, sagt er. Hannover veranstaltet den deutschlandweit ältesten Feuerwerkswettbewerb – er zählt zu den beliebtesten der Welt. Zum Jubiläum druckt das Unternehmen Citipost 50.000 Sonderbriefmarken mit Feuerwerksmotiven.

Die Südafrikaner gestalten am Sonnabend den Abschlussbeitrag des 23. Internationalen Feuerwerkswettbewerbs.

Für die Vorführung des mehrmals preisgekrönten Teams aus Italien am 16.  Mai sind bereits 7000 Karten verkauft, für Spanien am 6. Juni sind es sogar 8000. Da in Hannover viele Spanier leben, rechnet Nolte mit einer rot-gelben Fiesta. Die finnische Mannschaft gastiert am 22. August erstmals im Großen Garten, ebenso wie das Team von den Philippinen am 5. September. Bei der finalen Vorführung am 19. September will das schwedische Team der Göteborgs Fyrverkerifabrik seinen dritten hannoverschen Titel gewinnen. Im vergangenen Jahr patzte der Favorit: Ein Zündproblem ließ gute Teile seines Feuerwerks nicht explodieren.

Im Wettbewerb präsentieren die Feuerwerksteams einen etwa vierminütigen Pflichtteil, dann folgen rund 20 Minuten Kür. Insgesamt hatten sich rund 20  Mannschaften um einen Start in Hannover beworben, sagte Nolte gestern bei der Vorstellung des Programms in den Herrenhäuser Gärten. Ein konkurrenzfähiges deutsches Team sei leider nicht dabei gewesen.
Bevor die Pyrotechnik gezündet wird, verkürzt an jedem Termin ein buntes Rahmenprogramm mit thematisch auf das Teilnehmerland abgestimmter Livemusik, Kleinkunst und Theaterdarbietungen den Besuchern ab 18.30 Uhr die Wartezeit.

Eintrittskarten sind im Internet unter www.hannover.de/feuerwerkstickets erhältlich und ab sofort auch als E-Ticket ausdruckbar. Karten gibt es auch im HAZ-Ticketshop an der Karmarschstraße und bei der hannoverschen Tourist Information, Ernst-August-Platz 8, für 17,50 Euro (ermäßigt 14,50) im Vorverkauf. Tickethotline: (05 11) 12 34 51 23.

Andreas Schinkel 18.04.2015
Aus der Stadt Stiftung hilft bei Finanzierung - Hannover bekommt neue Studentenwohnungen
Bernd Haase 18.04.2015
18.04.2015