Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 29 Bands spielen beim Fährmannsfest
Hannover Aus der Stadt 29 Bands spielen beim Fährmannsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:27 29.06.2013
Von Sonja Fröhlich
Party mit Dancehall und Hip-Hop: Die Band Rotfront aus Berlin spielt Sonntag. Quelle: Handout
Anzeige
Hannover

„In drei Jahrzehnten hat sich das Fährmannsfest immer weiterentwickelt“, freute sich Peter Holik, Geschäftsführer des Vereins Fährmannsfest, bei der Vorstellung des Programms. Erwartet werden rund 15.000 Besucher.

Vom 2. bis 4. August gibt es beim „kleinen Woodstock an der Leine“ Musikprogramm mit Rock und Pop, Ska und Punk, Indie und Elektro. Insgesamt treten 29 Bands auf der Haupt- und der Kulturbühne auf. Parallel gibt es ein Kinderfest auf der Faust-Wiese in Linden.

Anzeige

Zum 30. Geburtstag verspricht Vereinsvorsitzender Andreas Haug ein „charmant-lockeres Festival - ohne Metal oder Hardcore“.

International bekannt ist der Headliner am Freitag: Hugh Cornwell, Frontmann der früheren britischen Band The Stranglers („Always the Sun“), kommt mit seinem Trio nach Hannover und löst die britische Crossover-Band Republica auf der Hauptbühne ab. Sonnabend spielen dort die Achtziger-Jahre-Punkrocker Peter & The Test Tube Babies, Vierkanttretlager und die hannoverschen Bands Beatpoeten und Die Blumen. Der ursprünglich gebuchte Headliner Desorden Público musste den Auftritt wegen der Krise in seiner Heimat Venezuela absagen. Innerhalb der nächsten zwei Wochen soll ein Ersatz für Sonnabend gefunden sein. Am eintrittsfreien Sonntag geht es unter anderem weiter mit Kellerkommando, Spvgg. Linden-Nord; zum Abschluss spielt das Multi-Kulti-Ensemble Rotfront aus Berlin.

Auf der ruhigeren Kulturbühne treten Singer-Songwriter wie The Fuck Hornisschen Orchestra, Parasite Single und die Klämpner auf. Beim Open-Air-Poetry-Slam „Macht Worte“ gibt’s dort am Sonnabend einen Dichterwettstreit. Auf kleine Besucher warten beim Kinderfest ein ägyptisches Zelt, ein Hüpfbus der Üstra, ein Dinosaurier-Exponat sowie ein Tanzworkshop. Neu ist ein Inklusionsprojekt, bei dem behinderte Menschen von Lotsen über das Fest geführt werden können.

Der Eintritt für Freitag und Sonnabend kostet jeweils 10 Euro an der Kasse. Für 15 Euro plus zzgl. Gebühren gibt es zweitägige Festivaltickets unter www.haz.de/tickets. Weitere Infos unter www.faehrmannsfest.de. Der Eintritt zum Kinderfest (Sonnabend und Sonntag) ist frei.

Aus der Stadt Hannover 96: Fußballmeister 1938 - Fuffzig Mark für die „Deutsche“
Volker Wiedersheim 02.07.2013
Aus der Stadt Leibnizschule dreht Lipdub-Video - 900 Schüler werden zu YouTube-Stars
Bärbel Hilbig 01.07.2013
Anzeige