Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Retter und Helfer zeigen ihr Können
Hannover Aus der Stadt Retter und Helfer zeigen ihr Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:11 11.06.2017
Zwischen dem Kröpcke und Steintor ist die 3. Blaulichtmeile gestartet. Noch bis 17 Uhr zeigen die Berufsfeuerwehr und Hilfsorganisationen der Stadt ihren Fuhrpark und ihr Können. Quelle: Peer Hellerling
Anzeige

20 Aussteller von der Berufsfeuerwehr über die Johanniter, die DLRG, den Arbeiter-Samariter-Bund bis hin zu privaten Krankentransport-Unternehmen präsentieren sich bis 17 Uhr auf der Blaulichtmeile zwischen Kröpcke und Steintor. "Es ist schön, dass die Meile direkt in der Innenstadt stattfindet", sagt Feuerwehrdezernent Harald Härke. "Die Berufsfeuerwehr und Hilfsorganisationen sind zum anfassen."

Feuerwehr und Hilfsorganisationen der Stadt präsentieren bei der 3. Blaulichtmeile ihre Arbeit und zeigen ihre Fahrzeuge.

Der ASB zeigt zum Beispiel ein Motorrad und ein Quad, das Technische Hilfswerk präsentiert seine Technik zur Wasserversorgung. Die Berufsfeuerwehr hat eine Teleskopmastbühne mitgebracht, die auf bis zu 30 Meter Höhe ausgefahren werden kann. Das Rote Kreuz ist sogar mit zwei Pferden vertreten. "Mit ihnen sind wir in unwegsamem Gelände unterwegs", sagt Ehrenamtlerin Susanne Meier. "Die Pferde sind viel schneller als Fahrzeuge." So könnten Verletzte schon vernünftig versorgt werden, bis sich die motorisierten Retter zur Unfallstelle vorgekämpft haben.

Anzeige

An drei Standorten - am Kröpcke, Schiller-Denkmal und Steintor - finden regelmäßig Shows der vertretenen Hilfsorganisationen statt. Der fünfjährige Anton und sein Vater Lars Büttner bestaunen bereits den großen Feuerwehrkran am Steintor. "Aus dem Korb hat sich eben ein Feuerwehrmann runtergerutscht", sagt der Junge und ist fasziniert. Die Familie ist zufällig auf die Blaulichtmeile geraten, eigentlich wollten sie in der Stadt nur bummeln gehen. Doch jetzt zieht es die Büttners weiter zur benachbarten DLRG. In einem großen Wassertank zeigen die Einsatztauer gerade ihr Können.

pah

Anzeige