Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 33-Jährige sticht auf Mann ein
Hannover Aus der Stadt 33-Jährige sticht auf Mann ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.07.2015
Von Tobias Morchner
Nach einer Messerstecherei in der Innenstadt nahm die Polizei am Sonnabend eine 33-Jährige fest.
Nach einer Messerstecherei in der Innenstadt nahm die Polizei am Sonnabend eine 33-Jährige fest. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Die Polizei hat in diesem Zusammenhang eine 33-Jährige festgenommen. Gegen sie wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen die mutmaßliche Messerstecherin.

Wie die Polizei mitteilt, hatten sich der Mann und die Frau am frühen Morgen des Sonnabend etwa gegen 3 Uhr in einer öffentlichen Toilette an der Ecke Brüderstraße/Herschelstraße verabredet. Bei dem Treffen soll sich ein Streit zwischen den beiden um Drogen entwickelt haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll die 33-Jährige ein Messer gezückt und damit auf den 38-Jährigen eingestochen haben. Eine 30-jährige Zeugin, die sich ebenfalls in der Toilette aufhielt, wurde auf den Streit aufmerksam und schritt beherzt ein. Sie zog die Messerstecherin von hinten von ihrem Opfer weg. Die 33-Jährige ergriff die Flucht. Anschließend rief die Zeugin den Rettungswagen, der das Opfer in eine Klinik brachte. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung nach der Flüchtigen ein, die wenig später an der Odeonstraße angetroffen wurde und sich widerstandslos festnehmen ließ.

Unklar ist bislang, ob die Polizei auch eine mutmaßliche Tatwaffe am Tatort oder bei der Verdächtigen sicherstellen konnte. Auch die Frage, wieso der Streit plötzlich in eine derart heftige Gewaltattacke umschlagen konnte, ist noch offen. Fest steht bislang offenbar nur, dass es ausschließlich dem Einschreiten der Zeugin zu verdanken ist, dass der Vorfall nicht ein noch schlimmeres Ende genommen hat.

20.07.2015
22.07.2015
Uwe Janssen 19.07.2015