Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 34-Jähriger wegen Kinderpornos verurteilt
Hannover Aus der Stadt 34-Jähriger wegen Kinderpornos verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 13.06.2017
Alexander D. wurde zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.  Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Der kokainabhängige Abwicklungstechniker war geständig und betonte, dass das Herunterladen der Videos im Drogenrausch passiert sei. An das Herunterziehen der kinderpornografischen Bilder konnte D. sich angeblich gar nicht erst erinnern. „Ich habe mir nichts davon richtig angeschaut und alles gleich wieder gelöscht“, behauptete der gebürtige Hannoveraner. Er würde auch keine pädophilen Neigungen haben.

„Das Herunterladen fing erst mit meiner Drogenabhängigkeit vor zwei Jahren an“, erzählte er vor dem Amtsgericht. Die drei Videos habe er nach eigenen Angaben nur versehentlich in Umlauf gebracht.

Anzeige

Richterin Sabine Mzee erkannten mildernde Umstände, da der 34-Jährige seit März eine neue Arbeit in Würzburg begonnen hat und seit Beginn des Jahres keine Drogen mehr nimmt. Auch das die Tat möglicherweise im Rausch passiert ist, minderte das Urteil des Gerichts. Dennoch betonte Richterin Mzee: „Das ist kein Kavaliersdelikt!“ Alexander D. wurde zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Außerdem muss er 1500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung spenden sowie eine ambulante Therapie beginnen. D. zeigte sich einsichtig. „Die Strafe ist fair“ sagte er am Ende.

Von Madeleine Buck

13.06.2017
Susanna Bauch 20.06.2017