Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei: 36-Jähriger im Wald wurde umgebracht
Hannover Aus der Stadt Polizei: 36-Jähriger im Wald wurde umgebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 08.09.2015
Von Tobias Morchner
Beamte der Spurensicherung in dem Waldstück in Bothfeld.
Beamte der Spurensicherung in dem Waldstück in Bothfeld. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

In einem Waldstück in Bothfeld ist am Montagnachmittag die Leiche eines 36- Jährigen Mannes entdeckt worden. Wie die Polizei mitteilt, ist der Mann umgebracht worden. Demnach liegt die Tat noch nicht lange zurück. Das ergab die Obduktion der Leiche in der Medizinischen Hochschule Hannover. Demnach starb der Mann an "multiplen Verletzungen, beigebracht durch stumpfe Gewalt". Die näheren Umstände des Todes des aus Riga stammenden Mannes sind bislang vollkommen unklar. 

In Bothfeld ist Anfang September 2015 die Leiche eines 36 Jahre alten Mannes entdeckt worden. 

Der 36-Jährige war offenbar ohne festen Wohnsitz. In dem Waldstück an der Burgwedeler Straße in der Nähe eines Edeka-Marktes hatten sich mehrere Obdachlose Baracken als Unterschlupf gebaut. Ein Bekannter des Letten fand den leblosen Körper des Mannes gegen 16 Uhr in einer dieser Baracken und verständigte die Polizei. Bis in die Nacht hinein suchten die Ermittler das unwegsame Gelände, zu dem nur ein schmaler Feldweg führt, nach Spuren ab. Dazu leuchteten sie das Gelände aus und legten einen Trampelpfad zu den Behausungen der Obdachlosen an. Anschließend deckten sie den Fundort der Leiche mit Planen ab, um das Gelände gegen Witterungseinflüsse zu schützen.

Das Gelände wurde am Dienstagmorgen weiter untersucht, nachdem das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung vorlag. 

Aus der Stadt Grünflächen in Hannover - Ab in den Garten
10.09.2015
07.09.2015
Andreas Schinkel 07.09.2015