Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 43-Jähriger bleibt nach Angriff auf Familie in Haft
Hannover Aus der Stadt 43-Jähriger bleibt nach Angriff auf Familie in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 11.02.2011
Von Tobias Morchner
gefaengnis.jpg
Der 43-jährige Familienvater sitzt nach dem Angriff auf seine Frau und seine 17 Monate alte Tochter in Untersuchungshaft. Quelle: Tim Schaarschmidt (Archiv)
Anzeige

Der 43-jährige Familienvater aus der Südstadt, der seine 17 Monate alte Tochter bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ am Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen den Verdächtigen. Die Polizei ermittelt gegen den britischen Staatsbürger wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Vor dem Richter soll Martin C. sich nicht zu den Vorwürfen geäußert haben. Auch seine Anwältin will noch keine Stellungnahme abgeben. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass es am Donnerstagmorgen zwischen dem 43-Jährigen und seiner 37 Jahre alten Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in der Mendelssohnstraße zu einem Streit gekommen ist. In dessen Verlauf soll der 43-Jährige seine Frau zunächst gewürgt und dann mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Anschließend soll er auf die 17 Monate alte Tochter Laura losgegangen sein und das Mädchen mit bloßen Händen gewürgt haben. Der Mutter gelang es, Martin C. das Kind zu entreißen und auf die Straße zu flüchten. Die 37-Jährige alarmierte per Handy die Rettungskräfte und die Polizei. Beamte führten den 43-jährigen Einzelhandelskaufmann, der zuletzt in einer Buchhandlung tätig war, sich aber derzeit im Erziehungsurlaub befindet, kurz darauf in Handschellen aus der Wohnung und brachten ihn in Gewahrsam.