Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hier können Sie Ihre Lieblingsstücke schätzen lassen
Hannover Aus der Stadt Hier können Sie Ihre Lieblingsstücke schätzen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 16.06.2017
Von Conrad von Meding
Der Altstadt-Flohmarkt ist der älteste seiner Art in Deutschland. Quelle: Archiv
Anzeige

Was ist eigentlich Omas alte Silberleuchte wert, die schon lange auf dem Dachboden steht? Oder das Ölgemälde, das gerade auf dem Flohmarkt erstanden wurde? Zum 50. Bestehen des Altstadt-Flohmarkts am Hohen Ufer (das Jubiläum war eigentlich schon im April) gibt es am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr ein fröhliches Programm, und Besucher können kostenlos Lieblingsstücke schätzen lassen.

Die mitgebrachten Gegenstände begutachtet auf der Bühne um 12 Uhr, 13.45 und 15.15 Uhr Dieter Bünger vom Auktionshaus Hannoverum gemeinsam mit seiner Frau Didde Petersen und Mitarbeiter Stefan Lamers. Bünger ist Spezialist für Schmuck und Edelsteine, technische Geräte und Spielzeug, Petersen vor allem für Diamanten und Uhren, Lamers für Gemälde, Porzellan, Glas und Möbel. Echte Gutachten gibt es zwar nicht – aber eine erste Werteinschätzung mit Unterhaltungsfaktor.

Anzeige

1967 hatten der Lebenskünstler Reinhard Schamuhn und andere die Idee zum Flohmarkt aus Paris nach Hannover geholt. Inzwischen ist dieser gewachsen – wer einen Überblick will, kann von 10 bis 18 Uhr den Beginenturm besteigen. Drinnen sind alte Flohmarktfotos ausgestellt. Die Volkshochschule hat ein Mitmachprogramm organisiert, es gibt es einen Frauenkleiderflohmarkt, Bastelaktionen und gemeinsames Kochen. Auch die Altstadtkaufleute und -gastronomen bieten Besonderheiten zum Jubiläum. Wegen der Aktionen geht der Flohmarkt an diesem Sonnabend bis 18 Uhr.

Aus der Stadt Auftritt in der HDI-Arena - Das Coldplay-Konzert hat begonnen
16.06.2017
16.06.2017