Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 50.000 Besucher beim Feuerwerkswettbewerb in Hannover
Hannover Aus der Stadt 50.000 Besucher beim Feuerwerkswettbewerb in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 19.09.2010
Von Andreas Schinkel
Fulminant, doch nur der zweite Platz: Das Feuerwerk der Chinesen beim Wettbewerb. Quelle: Michael Heck

Über den dritten Rang freuten sich die Australier. Der Veranstalter, die Hannover Marketing und Tourismus Gesellschaft (HMTG), zeigte sich nach dem Ende des Spektakels hochzufrieden. „Zum ersten Mal hatten wir insgesamt 50.000 Besucher“, sagte HMTG-Chef Hans Christian Nolte.

Angesichts des Besucheransturms überlegt der Veranstalter jetzt, auf eine lieb gewonnene Tradition zu verzichten oder sie zumindest zu reglementieren – das Picknick im Garten. „Die Bollerwagen sowie die von Besuchern mitgebrachten Klapptische- und -stühle nehmen ein wenig überhand“, sagt Nolte. Manche Gäste, so berichtet er, kämen mit kompletten Biergarnituren. Im abendlichen Zwielicht bestehe dann aber die Gefahr, dass andere Gäste über abgestellte Bollerwagen oder Stühle stolperten. „Da müssen wir uns etwas überlegen“, sagt Nolte. Besucher Sascha Blase weist auf weitere Unannehmlichkeiten hin: Mit Decken und Campinggarnituren sichern sich erfahrene Wettbewerbsbesucher die besten Plätze, was ihn allzu sehr an die Badelaken erinnere, mit denen Hotelgäste ihre Liegestühle reservieren. Zugleich moniert er, dass Tausende Besucher nach Ende der Veranstaltung am Sonnabend durch enge Ausgänge geführt wurden und sich lange Schlangen bildeten.

Nolte sieht grundsätzlich keine Gefahr, dass es angesichts der beschriebenen Unzulänglichkeiten zu einer Panik kommen könnte. „Es gibt genügend Fluchtwege bis weit in den Garten hinein“, sagt er. Dennoch will er keinesfalls mehr Karten verkaufen im kommenden Jahr, auch wenn die Nachfrage riesig ist. „Sonst wird es zu eng, zudem geht der Charakter des Festes flöten“, sagt er. Auch die Eintrittspreise sollen beim nächsten Feuerwerkswettbewerb stabil bleiben. Zugleich betont der HMTG-Chef, wie pfleglich die Besucher mit den Beeten und Hecken umgingen. Da werde kein einziger Buchsbaum zerknickt, und das bei rund 10 000 Besuchern pro Veranstaltung. „Man merkt: Die Menschen lieben ihren Garten“, sagt Nolte.

2011 wird das schwedische Team den Titel gegen Frankreich, Spanien, Österreich und Mexiko verteidigen. Der 21. Internationale Feuerwerkswettbewerb, für den bereits ab Anfang Oktober Karten erworben werden können, beginnt am 14. Mai 2011 und endet am 24. September. Vielleicht bleibt das Picknicken dann allein den Zaungästen vorbehalten, die zwar eine eingeschränkte Sicht haben, dafür aber noch die Möglichkeiten haben, mitgebrachtes Gestühl zu nutzen.

Die Termine für den Wettbewerb im kommenden Jahr stehen bereits fest:

  • 14. Mai 2011 - Schweden: Göteborg FyrverkeriFabrik
  • 25. Juni 2011 - Team Frankreich: Intermède
  • 27. August 2011 - Team Spanien: Pirotecnia Europlá
  • 10. September 2011 - Team Österreich: Pyrovision
  • 24. September 2011 - Team Mexico: Pirotecnia Reyes

Informationen zum Kartenvorverkauf finden Sie auf der Internetseite der Stadt Hannover.

Mehr zum Thema

Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten: Am Sonnabend versuchten die Schweden von Göteborgs „FyrverkeriFabrik“, Eindruck auf die Juroren zu machen.

05.09.2010

Festwochen, Feuerwerkswettbewerb und das Kleine Fest im Großen Garten – der städtische Veranstaltungskalender für Herrenhausen zählt noch zahlreiche weitere Termine. Rund 50 dieser Veranstaltungen sollen demnächst allerdings auf dem Prüfstand stehen.

Dany Schrader 11.01.2010

Am Sonnabend hat in Hannover-Herrenhausen der Feuerwerkswettbewerb stattgefunden – mit dem Italiener Benito Pagano, einem „Urgestein der Feuerwerker-Szene“.

22.08.2010

Um an ein Päckchen mit Heroin zu gelangen, machte er sich im Juli mit einem Bolzenschneider von außen am Zaun der Justizvollzugsanstalt zu schaffen. Jetzt verurteilte das Amtsgericht Hannover den 34-jährigen Drogenkurier zu einer Geldstrafe – wegen Sachbeschädigung.

Vivien-Marie Drews 18.09.2010

Beim 8. SportScheck-Nachtlauf in der hannoverschen Innenstadt nahmen am Freitagabend 8000 Sportler teil. Tausende  Zuschauer säumten die Strecke.

18.09.2010

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) befürchtet das Ende der Bombensuche. „Wir fordern eine Fortführung der Kampfmittelbeseitigung als hoheitliche Aufgabe“, sagte Frank Jürges, GdP-Bezirksvorsitzender der Zentralen Polizeidirektion Hannover, unter deren Dach der Kampfmittelbeseitigungsdienst angesiedelt ist.

Vivien-Marie Drews 17.09.2010